kartsport.at | rennserien

DAI, 19.04.2017

DAI-Trophy zu Besuch in Ampfing am vergangen Wochenende

Am 2. April kündigte die Sonne den Frühling an und die Rennstrecke baute gut Grip auf, es war ein gelungenes 1. April-Rennwochenende für die DAI-Trophy. Was will man mehr?

Timo Deck




Die Jüngsten Piloten zuerst: Unter der Leitung von Easykart Schweiz wurde mit der Kartschule über 40 Minuten lang der Nachwuchs geschult. Der Schwerpunkt lag diesmal beim „Bremsen“. Hier wurde geübt, wie nach Höchstgeschwindigkeit abrupt gebremst wird und wie dabei in einem vorher definierten Korridor geblieben wird.
Das Prefinale und das Finale blieb in der Klasse Bambini Easy bis zur letzten Sekunde spannend. An der Spitze wechselten mehrmals die Positionen und das Rennen endete mit einem Photofinsh. Tommaso Santini aus Italien konnte den Sieg für sich herausfahren, eine Zehntelsekunde fuhr die Schweizerin Lily Djavanbakht bereits über die Ziellinie, welche auch die schnellste Rennrunde verzeichnete und Dritter wurde Adrian Matteo Martinz aus Österreich.

Bei den Bambini DAI gab es einen historisch knappen Sieg. Der Österreicher Kiano Blum siegte mit 6 Hundertstelsekunden vor Jannick Federer aus Italien, ein somit tolles Wochenende für das Team Maranello Austria. Als Dritter kam William Hofer aus Österreich über die Ziellinie.
Die Bambini Raket waren aber genauso schnell, vor allem einer: Luis Bade. Zweiter wurde Andreas Pfeiler aus Österreich vor dem Deutschen Thomi Rackl.
Ebenso erfolgreich waren die Bambini Mix, bei denen der Deutsche Lanny Ried vor seinen Landsmännern Maurice Bechtel und Michael Gmeiner ins Ziel kam.



In der Kategorie OK Junior kam Marius Zug aus Deutschland als Erster über die Ziellinie, ihm folgten Lauren Clevert und der bekannte Luis Laurin Speck ebenfalls aus Deutschland stammend. Der Schweizer Winston Djavanbakht gewann bei den Junior Easy. Den Sieg bei den Junior Open sichert sich Lukas Reiböck aus Österreich vor den zwei Deutschen Kimi Kappler und Michael Essen.

Dennis Scott aus Deutschland konnte den Sieg für sich einfahren bei den Senior OK vor seinem Landsmann Mick Kappler und Gotthard Nothdurfter aus Österreich.
In der Kategorie Senior Open gewann der Österreicher Andreas Schreder, Zweiter wurde der Deutsche Klaus Schüler vor dem Italiener Patrick Fleschutz.
Bei den Super TAG gewann Lokalmatador Gerald Gföhler vom Kartshop Ampfing. Dann kam der sympathische Egon Pertoll aus Südtirol vor dem Schweizer Denis Molleyres.
Nils Henkel dominierte wie immer die Rübig 185 und Maik Lobstein die Rübig 200.



Bei den „etwas Älteren Herren“ der KZ2 + 35 Kategorie fuhr das Ryo Racing Team allen auf und davon, das ganze Podest wurde von ihnen „eingenommen“. Als Erster fuhr der Deutsche Andreas Stapf über die Ziellinie, ihm folgten die Österreicher Andreas Dragar und Gerald Abfalter ganz knapp dahinter.

Die Königsklasse KZ2 zeigt sich in Ampfing mit prominenter Besetzung: Rick Dreezen (Europameister KZ2), Andreas Schrangl (Gesamt 3. Europameisterschaft), Rene Binder (GP 2 Fahrer), Philipp Moitzi (Österreichischer Kart-Staatsmeister) und Jürgen Schmarl (Seat-Cup-Fahrer) gaben sich die Ehre. Erster wurde der Belgier Rick Dreezen mit einer Tagesbestzeit von 41.651 Sekunden, dicht gefolgt von Kevin Pieruszek aus Deutschland. Dritter wurde dann der Österreicher Daniel Eder.

An dieser Stelle möchte sich die DAI-Trophy noch einmal bei allen für die tolle Zusammenarbeit bedanken. Selbstverständlich geht der größte Dank an unsere zahlreichen Teilnehmer, aber auch an alle Sponsoren und Mitarbeiter.
Wir sehen uns beim nächsten Rennen in Wackersdorf am 21. Mai 2017.

Autorenverweis
DAI-Trophy zu Besuch in Ampfing am vergangen Wochenende
RMC Open 2017 gibt Vorgeschmack auf die Saison
Fotoalbum: DAI Trophy in Ampfing
DAI-Trophy: gelungenes Rennwochenende in Ampfing
Packendes Finale der ROTAX MAX Challenge Germany

Suche

Werbung


www.teile-direkt.at














Aktuelle News
Vorläufige Ausschreibung ÖTSM 2017
(24.12.) Die ÖTSM startet auch 2017 wieder mit fünf Rennwochenenden! <a href="http://www.ka

Art of Cart RACE24:
(22.12.) 2017 ist es wiede soweit! Das legendäre 24h Rennen in Saalfelden! Art of Cart RACE24 02.-04


kartsport.at
- Info
- Impressum
- Webhistory
- office@kartsport.at



nach oben

   laptime: 0,031[s]