kartsport.at | rennserien

DKM, 4.7.2017

Halbzeit der DKM in Wackersdorf - Volle Felder beim dritten Rennwochenende

Am Wochenende wartet auf die Teilnehmer der Deutschen Kart Meisterschaft der erste Teil des Wackersdorf-Doppelpacks. Bei der dritten Veranstaltung der höchsten deutschen Kartrennserie werden die Halbzeitmeister gekürt. Die Felder der vier Prädikate sind stark besetzt – im Rahmenprogramm startet zusätzlich die ADAC Kart Academy.

Björn Niemann


Die Deutsche Kart Meisterschaft geht in die Halbzeit. Nach den ersten Rennen in Ampfing und Kerpen, geht es nun im Prokart Raceland Wackersdorf weiter. Das Interesse ist dabei ungebrochen. Insgesamt 172 Fahrerinnen und Fahrer treten in den Prädikaten DKM, DJKM, DSKM und DSKC an. Die Rennstrecke in der Oberpfalz gehört zu den Topspots in Europa und ist in diesem Jahr auch vom 08.-10. September Schauplatz der Kart Weltmeisterschaft.



Die hohe Beliebtheit der Deutschen Kart Meisterschaft zeigt sich ebenfalls bei den Kartsportfans. Die ersten Rennen des Jahres verfolgten tausende über den Live-Stream und in der Zusammenfassung auf dem deutschen Auto-, Motor- und Motorsportsender MOTORVISION TV. Auch diesmal warten wieder über 15 Stunden packende Rennaction. Acht Strecken-, drei Onboard- und zwei mobile Kameras halten alle Geschehnisse in bester HD-Qualität fest. Die Übertragung startet am Samstag ab 10:45 Uhr und sonntags bereits ab 9:30 Uhr auf www.kart-dm.de. Das Highlight-Magazin auf MOTORVISION TV wird am 23.07.2017 um 15:55 Uhr ausgestrahlt.

In den einzelnen Championaten ist nach den ersten vier Wertungsläufen noch alles offen. Die Klassements hängen sehr eng zusammen und versprechen spannende Rennen. Angeführt werden diese durch Lucas Speck (DSKC), Stan Pex (DSKM), Niels Tröger (DJKM) und David Schumacher (DKM).

DKM: Wachablösung in der Königklasse?
Mehr als 40 Piloten treten in Wackersdorf in der Königsklasse an. In Bestform präsentierte sich bisher David Schumacher (KSM Schumacher Racing Team). Der Sohn des ehemaligen Formel-1- und DTM-Piloten Ralf Schumacher gewann die ersten drei Saisonrennen und führt die Meisterschaftswertung mit einem kleinen Polster vor seinem deutschen Teamkollegen Felix Arnold (KSM Schumacher Racing Team) an. Von hinten drängt aber der amtierende Junioren-Champion Dennis Hauger (CRG Holland) nach vorne. Der Norweger fand sich auf Anhieb in seiner neuen Klasse zu recht und unterstrich im Erftland mit einem Sieg und zweiten Rang seine Ambitionen. Ebenfalls sein DKM-Debüt feiert in dieser Saison Glenn van Berlo (CRG Keijzer Racing) aus den Niederlanden. Der Youngster gehört seit Beginn zu den Spitzenleuten und belegt aktuell den vierten Meisterschaftsrang. Als Fünfter folgt der amtierende Deutsche Meister Paavo Tonteri (KSM Schumacher Racing Team).

DJKM: Junioren hängen eng zusammen
Die Youngsters aus der Deutschen Junioren Kart Meisterschaft lieferten sich bisher knappe Rennentscheidungen. Hugo Sasse (CRG TB Racing Team) führte die Gesamtwertung nach dem Auftakt in Ampfing an. Doch beim zweiten Durchgang in Kerpen erwischte der Sachsen-Anhalter keinen perfekten Start und griff nicht in den Kampf um den Sieg ein. Diese teilten sich in zwei knappen Rennen der Italiener Mattia Michelotto (Chiesa Corse) und Kas Haverkort (CRG Keijzer Racing). Die Tabellenführung schnappe sich dagegen Sasse´s Teamkollege Niels Tröger (CRG TB Racing Team), der CRG-Pilot stand zwei Mal auf dem Podium und hat vor der Halbzeit einen Vorsprung von sieben Punkten auf Sasse. Als Dritter folgt Kerpen-Sieger Kas Haverkort vor dem Chiesa Corse-Duo Hadrien David und Mattia Michelotto. Die Top-Fünf trennen aktuell nur 33 Punkte und versprechen auch in Wackersdorf wieder aufregende Rennen.

DSKM: Pex-Doppelspitze bei den Schaltkarts
In der Deutschen Schaltkart Meisterschaft führt wieder ein Pex die Wertung an. Doch diesmal ist es nicht der fünffache Meister Jorrit Pex (CRG Holland), sondern sein kleiner Bruder Stan. Der junge Niederländer siegte einmal in Ampfing und feierte in Kerpen einen Doppelsieg. Direkt hinter ihm folgt Bruder Jorrit vor dem Italiener Flavio Camponeschi (CRG Deutschland). Der Kart-Weltmeister aus dem Jahr 2012 bestreitet seine erste Saison in der Deutschen Meisterschaft und startete in Ampfing mit einem Sieg in das Renngeschehen. Ein Ausfall in Kerpen warf ihn jedoch im Klassement auf Rang drei zurück. Eine konstante Leistung lieferte mit zwei Podestplätzen der Italiener Fabian Federer (SRP Racing Team) ab und belegt im Zwischenklassement den vierten Rang. Bester Deutscher ist aktuell André Matisic (Solgat Motorsport) auf einem fünften Platz. Der Start der Schaltkarts gilt auch als kleine Standortbestimmung für die anstehende Weltmeisterschaft. Zahlreiche internationale Gastfahrer nutzen die Rennen bereits zur Vorbereitung.

DSKC: Karten werden neu gemischt
Der DMSB Schaltkart Cup ist auch in seinem zweiten Jahr eine tolle Ergänzung zur Deutschen Schaltkart Meisterschaft. Mit 34 Einschreibungen ist der Cup bis auf den letzten Platz gefüllt und erlebte bisher vier abwechslungsreiche Wertungsläufe. Lucas Speck mischte in jedem dieser im Spitzenfeld mit und führt die Gesamtwertung vor den Rennen in der Oberpfalz an. Ihm dicht auf den Fersen sind David Detmers (MSR Motorsport – WST Power) und Julian Müller (Mach1 Motorsport). Beide feierten ebenfalls schon einen Sieg respektive Doppelsieg und versprechen in den bleibenden sechs Wertungsläufen einen engen Titelkampf. Aber auch der Viertplatzierte Moritz Horn (CRG TB Racing Team) und Jeroen Bos (CRG Holland) gehören zum Favoritenkreis um die Meisterschaft. Letzter hat nur 22 Punkte Rückstand auf Spitzenreiter Speck.,

Im Rahmenprogramm der Deutschen Kart Meisterschaft sind erneut die Nachwuchspiloten der ADAC Kart Academy vertreten. Nach dem Auftakt in Kerpen führt Tim Tramnitz (KSM Schumacher Racing Team) die Gesamtwertung an – insgesamt starten 15 Fahrer in die nächsten Wertungsläufe. Die ADAC Kart Academy gilt als Einstiegsplattform in den Kartsport. Zur Chancengleichheit starten alle Teilnehmer mit einheitlichen Chassis und Motoren. Neben einem Zeittraining am Samstag, warten auf die Rookie zwei Rennen am Sonntag.

Die Akteure der DKM absolvieren ihr gewohntes Rennprogramm. Nach den Zeittrainings am Samstag (ab 10:50 Uhr), starten die Vorläufe woraus die jeweils besten 34 ihre Tickets für die Finals am Sonntag (ab 9:40 Uhr) lösen.

Autorenverweis
DKM wird 2018 noch internationaler
Drei Doppelsieger bei DKM-Halbfinale in Wackersdorf
Neue Sieger bei DKM-Halbzeit in Wackersdorf
Halbzeit der DKM in Wackersdorf - Volle Felder beim dritten Rennwochenende
DKM gastiert mit starkem Feld im Erftland

Suche

Werbung


www.teile-direkt.at
















Aktuelle News
Vorläufige Ausschreibung ÖTSM 2017
(24.12.) Die ÖTSM startet auch 2017 wieder mit fünf Rennwochenenden! <a href="http://www.ka

Art of Cart RACE24:
(22.12.) 2017 ist es wiede soweit! Das legendäre 24h Rennen in Saalfelden! Art of Cart RACE24 02.-04


kartsport.at
- Info
- Impressum
- Webhistory
- office@kartsport.at



nach oben

   laptime: 0,047[s]