kartsport.at | aktuell

19.06.2018

RMW Motorsport erfolgreich unterwegs auf ungewohntem Terrain

Das Koblenzer Familien-Team ist auf den westdeutschen Kartstrecken zu Hause. Doch am vergangenen Wochenende (16. bis 17. Juni) gastierten die Schwarz-gelben beim ADAC Kart Cup in Oschersleben, der dort zeitgleich mit dem Norddeutschen ADAC Kart Cup ausgetragen wurde.

Michael Schulz


Mit nicht weniger als sieben Piloten der OK-Junioren-Motorenklasse, darunter vier Piloten der ADAC Kart Academy, ging es bei sommerlichen Temperaturen heiß her. Zu dem Ausflug in die Magdeburger Börde erklärte Teamchef Michael Wangard: „In zehn Tagen finden hier in der Motorsport Arena Oschersleben die ADAC Kart Masters statt - also das höchste Prädikat aller ADAC-Serien. Da wir bei uns ein paar Fahrer im Team haben, die noch nie in Oscherleben gefahren sind, ist es für uns wichtig, hier in zehn Tagen gut abzuschneiden. Hinzu kommt, dass wir fünf Academy-Fahrer am Start haben werden, die das Wochenende ebenfalls positiv beenden wollen. Schade, dass unser Stammfahrer Daniel Hunicke in Shanghai wohnt und somit bei dem Training nicht dabei sein konnte“.

Und so erfreuten sich die Veranstalter des ADAC Kart Cup über ein starkes Teilnehmerfeld. Insgesamt 135 Piloten aus ganz Deutschland nutzten den Cup als Premiere. Bereits mit den Zeittrainings am Samstag zeigte sich Teamchef Wangard sehr zufrieden: „Wir konnten die Plätze fünf, acht, neun, zwölf, vierzehn, fünfzehn, achtzehn und neunzehn für uns beanspruchen. Insofern waren wir zum Auftakt durchaus im grünen Bereich“. Der gute Start ins Wochenende sollte sich dann auch in den Rennen widerspiegeln. „In Rennen eins und zwei haben wir jeweils die schnellsten Rennrunden gefahren. Alle Fahrer zeigten eine konstante Steigerung, so dass wir uns von Platz vier auf Platz zwei vorgearbeitet haben“, sagte Michael Wangard und fügte hinzu: „Der krönende Abschluss war dann das dritte Rennen am Sonntagnachmittag, als zwei Runden vor Schluss Julien-Noel Rehberg ein klasse Überholmanöver zeigte. Er holte damit für sich und uns den Sieg in der OK-Junioren-Klasse“.



Doch wo Licht ist, ist auch Schatten. Wo der eine jubelt, hat ein anderer weniger Glück. Diesmal traf es die beiden Stammfahrer des RMW Motorsport Teams, Moritz Wiskirchen und Yuri Tenhaeff, die bereits in dem ersten Rennen in einen Unfall verwickelt waren und von da an ihrer eigenen Leistung hinterherfuhren. Dennoch ist Teamchef Michael Wangard mit der Leistung seiner Fahrer sehr zufrieden: „Wir haben das ganze Wochenende fokussiert gearbeitet und viel über die 1.018 Meter der Motorsport Arena gelernt. Der eine oder andere muss sicherlich noch einmal ein paar Zehntelsekunden finden, doch bin ich guter Dinge, dass wir das hinbekommen werden. Ich denke, wir sind gut aufgestellt für das kommende ADAC Kart Masters in zehn Tagen“.

Die Piloten der ADAC Kart Masters treten zu ihrem dritten der insgesamt fünf Läufe der Saison vom 29. Juni bis 01. Juli 2018 in der Motorsport Arena Oschersleben an. Da die Magdeburger Börde für ihre Wetterkapriolen berühmt ist, wird auch das Bergfest der Masters viel Spannendes für alle Teilnehmer parat halten.

Autorenverweis
Pleiten, Pech und Pannen für RMW Motorsport in Wittgenborn
Kopfkino im Team NKS bei den Masters
NKS for Racing mit einem Sieg beim Kart Cup ganz vorne mit dabei
RMW Motorsport erfolgreich unterwegs auf ungewohntem Terrain
„In Harsewinkel wurden wir unter Wert geschlagen“

Suche

Werbung


www.teile-direkt.at












Aktuelle News
Großbrand in der Speedworld
(02.06.) Am 31. Mai brannten mehreren Garagenboxen in der Speedworld (bei Bruck an der Leitha) aus. Laut Kuri

Murtalcup 2018
(29.05.) Dieses Jahr findet wieder der Murtalcup statt. Die Termine finden Sie in unserem Terminkalender. Anm


kartsport.at
- Info
- Impressum
- Webhistory
- office@kartsport.at



nach oben

   laptime: 0,125[s]