kartsport.at | aktuell

30.08.2018

NÖL: 2 spannende Renntage

Die Niederösterreichische Landesmeisterschaft kurz NÖL, hatte ihr zweites Event Wochenende. Wieder standen 2 Renntage am Programm, das neue Konzept mit Samstag 2 Rennen und am Sonntag auf einer anderen Streckenführung noch einmal 2 Rennen, mit wenig Training, erfreut sich großer Beliebtheit und sorgt für Spannung.

Michael Fiedler


Die NÖL ist auch dafür bekannt immer wieder neue Talente zu fördern, kaum eine andere Meisterschaft bringt so viele Jungtalente hervor wie die NÖL.



Am Samstag gab es nicht weniger als 16 Micro Max Fahrer und dann noch eine NEUE Starter Klasse für Kinder zwischen 5-7 Jahre, auch in dieser Klasse wurde hart gekämpft.

Micro Max:
Oscar Wurz verwendete den Samstag um sich für die kommende CEE vorzubereiten, denn da geht es für ihn um den Central East European Titel und es trennen ihn nur wenige Punkte von dem Leader.
Im Zeittraining klappte es für ihn gar nicht, weil sein Kart streikte. Doch auch vom letzten Platz gab es für ihn kein halten. Er schoss durch das Feld und holte sich Beide Laufsiege. Vor Daniel Krausz und Marcus Neugebauer.

Am Sonntag war Oscar schon wieder in Monaco und konnte daher nicht antreten. Da war der Weg frei für den Führenden in der Gesamtwertung für Daniel Krausz. Er holte sich die Pole Position, knapp vor Cem Argun, dem zweiten in der Gesamtwertung. Die Rennen gewann aber Aron Krepcsik, er konnte Beide Läufe für sich entscheiden und holte somit den Tagessieg vor Krausz und Nando Weixelbaumer.

Mini Max:
In dieser Klasse dominierte einmal mehr der führende in der Gesamtwertung, Nino Riepl. Er holte sich sowohl am Samstag als auch am Sonntag die Pole Position und gewann fast ALLE Rennen. Nur am Sonntag in Rennen 1 verließ in sein glück etwas, denn da verlor er die Kette und konnte somit nicht gewinnen. Diese Chance nutze Sebastian Seif, der holte sich durch das Pech von Riepl, den Tagessieg, vor Riepl und Mete Argun.

Junioren:
Der erfolgreichste Fahrer dieses Wochenendes in der Junioren Klasse war der Newcomer David Lackner. In seinem ersten Junioren Rennen gelang ihm am Samstag der Tagessieg vor Leon Mandl und Emil Kleinszig. Am Sonntag wart es Camillo Stubenberg der sich mit Pole Position und 2 Laufsiegen den Tagessieg holte, aber Lackner freute sich über P2, und Leo Kerschenbauer über P3.

Senioren:
Diese Klasse bot wohl die Spektakulärsten Rennen. Tereza Babickova war die schnellste des Wochenendes, aber Samstag holte sie sich die Pole Position vor David Daum. Nach dem Start viel David zurück, aber sein Bruder eröffnete die Jagd auf die junge Dame aus der Tschechei. In Turn 1 konnte sich Daniel Daum dann an Tereza vorbei setzen und gab die Führung auch nicht mehr her. Auch David Daum schnappte sich die Polesitterin noch und freute sich über P2. Im zweiten Lauf regnete es und das halbe Feld starte auf Slicks. Es war vor dem Start nicht vorher zu sagen, ob es regnen würde oder auftrocknen. Tereza entschied sich auf jeden Fall für die richtigen Reifen und führte lange Zeit das Feld an, dicht gefolgt von Bence Tuszon. Tuszon nutze einen ausritt von Tereza und holte sich den Lauf Sieg. Daniel Daum mit Slicks kam auf P3 und das reichte zum Tagessieg für ihn. Dadurch baute er auch die Gesamtführung in der Meisterschaft weiter aus. Tereza mit P3 und P2 kam auf P2 und Bence Tuszon auf P3.

Am Sonntag ließ Tereza nichts anbrennen. Sie holte sich erneut die Pole Position und beide Laufsiege. Tuszon verbesserte sich ebenfalls und kam auf P2 und David Daum auf P3.

Das nächste und letzte Rennwochenende der NÖL findet am 13 und 14.10 auf Layout 3 und Layout 1 statt.


Autorenverweis
Rotax Grand Festival
NÖL: 2 spannende Renntage
Alles Neu in der NÖL
Kinder-Kart-Kurs: Der richtige Einstieg in den Kartsport!
RMC Austria 2016

Suche

Werbung


www.teile-direkt.at














Aktuelle News
Kart-Grand Prix Gunskirchen
(28.08.) Der 4. Oberndorfer Kart-Grand Prix im Zentrum von Gunskirchen fand auch heuer bei besten Bedingungen

Großbrand in der Speedworld
(02.06.) Am 31. Mai brannten mehreren Garagenboxen in der Speedworld (bei Bruck an der Leitha) aus. Laut Kuri


kartsport.at
- Info
- Impressum
- Webhistory
- office@kartsport.at



nach oben

   laptime: 0,047[s]