kartsport.at | aktuell

23.10.2018

RaceDirector – Erlebe deine Fahrt aus einer neuen Perspektive

Mittlerweile verwenden immer mehr Kartfahrer, Dash Logger mit einem GPS-Modul oder Action Cams mit integriertem GPS und zeichnen dabei Positionsdaten und Videos auf. Diese Daten können im Nachhinein mit den entsprechenden Applikationen der Hersteller für die Analyse der Fahrt genutzt werden oder als Video mit Overlay aufbereitet werden.

Olivier Jauschowetz


RaceDirector erweitert die Darstellungsmöglichkeiten, indem die Positionsdaten von diesen Loggern oder Action Cams in einer digitalisierten Kopie der Rennstrecke dargestellt werden. Bei der Kopie handelt es sich um eine 3D Computersimulation - das ist dann der sogenannte digitale Zwilling. Mit dieser Technologie entstehen neue Möglichkeiten für den RaceDirector-Nutzer:
- Unendliche Perspektive
- Analyse und Vergleich
- Virtuelle Rennen


Unendliche Perspektiven – Analyse und Vergleich

Alle Fahrten können somit aus unendlichen Perspektiven betrachtet werden. Der Nutzer entscheidet selber aus welcher Perspektive er seine Fahrt ansehen möchte – er ist der Regisseur. Zusätzlich können Perspektiven von einer Drohne (die selber zu steuern ist), TV und Zuseher gewählt werden. Somit bietet RaceDirector eine optisch neuartige und spektakuläre Möglichkeit seine Fahrten anzusehen.

Für die Analyse bietet RaceDirector die Wahl zwischen Runden und Sektoren an. Dafür stehen zwei Fahrzeuge zur Verfügung. So können eigene Runden/Sektoren oder Runden/Sektoren von anderen Fahrten diesen beiden Fahrzeugen zugeordnet werden und in RaceDirector verglichen und analysiert werden.

Mit RaceDirector können aber nicht nur einzelne Runden oder Sektoren verglichen werden, sondern auch virtuelle Rennen aus bestehenden Fahrten zusammengestellt werden. Dabei ist es egal ob es sich um die eigenen Fahrten oder Fahrten aus der Community handelt. Es können bis zu 5 Fahrten ausgewählt werden. Besonders spannend wird es dann, wenn man noch mit einem selbstgesteuerten Fahrzeug in diesem virtuellen Rennen mitfährt. Das verhält sich dann wie ein Rennspiel, wobei die „Gegner“ „echte“ Gegner sind.


Runden- und Sektor-Auswahl für Analyse

Umso mehr Daten zur Auswahl zur Verfügung stehen, umso größer ist die Spannung und der Unterhaltungswert. RaceDirector setzt dabei auf die Community und bietet eine intelligente Einstellungsmöglichkeit, mit der der Nutzer entscheidet, ob er seine Positionsdaten der Community zur Verfügung stellt oder nicht. Dabei hat er die Wahl zwischen Privat, Anonym und Öffentlich – somit werden der Community nur die Daten gezeigt, die auch vom Nutzer/Fahrer freigegeben worden sind.

Aber auch für Leute, die die Rennstrecke einfach nur kennenlernen wollen, ist etwas dabei. Entweder man fährt mit einem selbstgesteuerten Fahrzeug und versucht dabei seine virtuellen Rundenzeiten zu verbessern und lernt dabei spielerisch den Kurs kennen. Oder, passend dazu gibt es noch ein Air Race, bei dem es darum geht, durch vorgegebene Pylonen den Kurs schnellstmöglich abzufliegen.


Unendliche Perspesktiven – Sicht aus der selbstgesteuerten Drohne

Derzeit sind 20 österreichische und deutsche Kart-Rennstrecken verfügbar. Um herauszufinden um welche Strecken es sich dabei handelt, empfiehlt es sich die kostenlose Demo auszuprobieren oder einfach hier nachsehen: https://www.racedirector.at/racetracks/ . RaceDirector funktioniert mit Android, iOS, Mac, Windows und WebGL.



RaceDirector ist von einem österreichischen Startup namens TwinVision e.U. entwickelt worden und wurde im April 2018 gelauncht. RaceDirector ist derzeit gratis, ohne Werbung und ohne kostenpflichtiges Abonnement verfügbar.

Alle Details, Anforderungen an den Date-Logger, FAQs und weiterführende Videos findest du auf www.racedirector.at. Natürlich ist RaceDirector auch auf Facebook und Instagram #racedirector_trackday zu finden.

Autorenverweis
RaceDirector – Erlebe deine Fahrt aus einer neuen Perspektive

Suche

Werbung


www.teile-direkt.at














Aktuelle News
Kart-Grand Prix Gunskirchen
(28.08.) Der 4. Oberndorfer Kart-Grand Prix im Zentrum von Gunskirchen fand auch heuer bei besten Bedingungen

Großbrand in der Speedworld
(02.06.) Am 31. Mai brannten mehreren Garagenboxen in der Speedworld (bei Bruck an der Leitha) aus. Laut Kuri


kartsport.at
- Info
- Impressum
- Webhistory
- office@kartsport.at



nach oben

   laptime: 0,031[s]