kartsport.at | aktuell

11.04.2019

Lars Naumann: „Der Saisonauftakt war durchwachsen“

Das Prokart Raceland Wackersdorf begrüßte am vergangenen Wochenende die Teilnehmer des ADAC Kart Masters zum ersten Rennen des Jahres. Über 160 Teilnehmer gingen bei feinstem Frühlingswetter an den Start – darunter natürlich auch das Team von NKS for Racing.

Michael Schulz


Teamchef Lars Naumann zog nach dem Rennwochenende folgende Bilanz: „Das war ein ganz schwieriges Wochenende! Wir hatten viele neue Fahrer im Feld, die ihr erstes großes Rennen absolvierten. Die Bedingungen waren zwar nicht schwer, aber da fehlt im Moment natürlich noch die Fahr-Erfahrung bei den Piloten. Aus meiner Sicht war es ein durchwachsenes Wochenende.“

Bei den X30 Senioren starteten die drei NKS-Fahrer Jerome Rückert, Nick Lauer und Colin Sandner, wovon Jerome und Colin ihr 2. Rennen leider vorzeitig beenden mussten. Nick beendete den zweiten Lauf immerhin auf Rang 16 und erzielte damit seine beste Platzierung des Wochenendes. Der 15-jährige Glauchauer befand sich im Qualifying noch auf Platz 29 und steigerte sich Lauf für Lauf. Lars Naumann war nicht unzufrieden mit seinen Jungs: „Das ist auf jeden Fall ausbaufähig und alle drei sind sehr lernwillig. Ich bin zuversichtlich, dass jeder von ihnen über die Saison hinweg eine steigende Leistungskurve aufzeigen wird.“ Der 43-Jährige warf auch ein, dass bei Colin ganz viel Pech im Spiel gewesen sei , und lobte den 16-jährigen Lichtenauer: „Er hatte sich prima mit der Materie befasst und ist gut gefahren. Die Rundenzeiten haben wirklich gut gepasst, bis zum Ende des zweiten Laufs, wo er nicht mehr ausweichen konnte und ausschied. Das war unglücklich!“ Der 15-jährige Jerome hatte hingegen viele technische Probleme im zweiten Lauf. „Er ist Neueinsteiger und es war sein erstes Mal überhaupt bei den Masters. Ich bin mir sicher, das nächste Rennen wird besser“, erklärte der Teamchef positiv.



Bei den Bambinis griffen Leon Taylor Primm und Matthew Huhn für NKS for Racing ins Lenkrad. Die beiden 11-Jährigen lagen nach den Heats auf Rang 8 und 6 und fuhren nach dem zweiten Lauf hintereinander auf Platz 10 und 11 ins Ziel ein. „Die Zwei haben enormes Potenzial. Wenn ich mir da die Rundenzeiten anschaue, spiegelt da meiner Meinung nach die Platzierung nicht das Potenzial der Beiden wieder“, erörtert der Teamchef.
In der Schaltkart-Kategorie KZ2 belegten die NKS-Fahrer Alexander Richter und Rick Hartmann nach dem ersten Lauf Rang 21 und Rang 9 und nach dem zweiten Lauf Rang 23 und Rang 10. „Rick hat sich das ganze Wochenende stetig verbessert und wir waren mit seinen Rundenzeiten schon ziemlich zufrieden. Alexander Richter ist hingegen sein erstes Schalt-Kartrennen bei den ADAC Masters gefahren, und wenn wir uns die Rundenzeiten anschauen, finde ich seine Platzierung nicht gerechtfertigt. Er könnte viel weiter vorne stehen. Aber das ist Übungssache“, bilanzierte Lars Naumann die Ergebnisse.

Schon in drei Wochen lädt das ADAC Kart Masters vom 26. bis 28. April zu ihrem zweiten Lauf der Saison ins bayerischen Ampfing ein. „Ich freue mich schon auf Ampfing. Mal sehen ob wir an das Gelernte anknüpfen können“.

Autorenverweis
RMW Motorsport fehlt in Uchtelfangen noch ein wenig das Glück
NKS Racing mit supererfolgreichem OAKC-Wochenende
Aufwärtstrend bei RMW Motorsport geht in Harsewinkel weiter
Gelungener Auftakt des Osterdeutschen ADAC Kart Cup (OAKC) in Lohsa!
RMW-Chef Michael Wangard: „Unsere Fahrer haben sich beim WAKC-Cup-Auftakt gut geschlagen“

Suche

Werbung


www.teile-direkt.at














Aktuelle News
ÖTSM Saisonstart in Lignano (I)
(27.04.) Erfreulich schönes Wetter in Italien zum Auftakt der 4-Takt Team-Staatsmeisterschaft. Um 12 Uhr

Kart-Grand Prix Gunskirchen
(28.08.) Der 4. Oberndorfer Kart-Grand Prix im Zentrum von Gunskirchen fand auch heuer bei besten Bedingungen


kartsport.at
- Info
- Impressum
- Webhistory
- office@kartsport.at



nach oben

   laptime: 0,031[s]