kartsport.at | aktuell

13.05.2019

Überraschungen bei der DKM in Wackersdorf

Im oberpfälzischen Wackersdorf fand die Deutsche Kart-Meisterschaft am vergangenen Wochenende seine Fortsetzung. 185 Teilnehmer aus aller Welt nahmen die nächsten Wertungsläufe in Angriff und es gab gleich mehrere Überraschungen. Das Wetter sorgte dabei erneut für viel Aufregung.

DKM


Im oberpfälzischen Wackersdorf fand die Deutsche Kart-Meisterschaft am vergangenen Wochenende seine Fortsetzung. 185 Teilnehmer aus aller Welt nahmen die nächsten Wertungsläufe in Angriff und es gab gleich mehrere Überraschungen. Das Wetter sorgte dabei erneut für viel Aufregung.

Vier Wochen nach dem Saisonauftakt der Deutschen Kart-Meisterschaft in Lonato (Italien) reiste der Tross weiter nach Wackersdorf. Das Prokart Raceland bot wieder eine starke Kulisse für die nächsten Wertungsläufe in der höchsten deutschen Kartrennserie. Mit 185 Fahrerinnen und Fahrern aus über 25 Ländern waren die Felder der fünf Prädikate DKM, DJKM, DSKM, DSKC und DEKM hochkarätig besetzt.

Besonders herausfordernd war erneut das Wetter. Im Verlauf des Samstags wechselte dieses zwischen Sonnenschein, Wolken und strömenden Regen. Das machte die Wahl der richtigen Reifen zu einem Roulett-Spiel und sorgte für einige Überraschungen in den Klassements. Am Sonntagabend gingen die Siege an Hugo Sasse, Lorenzo Travisanutto (beide DKM), Robert De Haan (DJKM), Ricardo Longhi, Stan Pex (beide DSKM) und Senna Van Walstijn (DSKC).

Wlömer und Chen Han gewinnen Auftakt der Deutschen Elektro-Kart-Meisterschaft
Seinen Saisonauftakt hatte die Deutsche Elektro-Kart-Meisterschaft. Zwölf Piloten gingen in der weltweit einzigartigen Kartrennserie an den Start. Am Samstag und Sonntag standen jeweils ein Zeittraining, Pre-Finale und Finale auf dem Programm. Als Sieger der beiden Renntage gingen Luca Wlömer (Berlin/GER) und Lin Chen Han (Taoyuan/TWN) hervor.

Highlights auf MOTORVISION.TV und YouTube.com
Begleitet wurden die Rennen wieder durch eine umfangreiche Berichterstattung im Online-Stream. Die besten Szenen werden anschließend nochmals zusammengefasst und sind im DKM-Magazin auf MOTORVISION.TV, sowie dem neuen YouTube-Channel der DKM zusehen.

DKM: Kart Republic mit Hugo Sasse und Lorenzo Travisanutto erfolgreich
Der Deutsche Hugo Sasse (TB Racing Team) hatte am Samstag die Geschehnisse in der Deutschen Kart-Meisterschaft fest im Griff. Mit der Pole-Position und jeweils einem Sieg in den Vorläufen ging er als großer Favorit in die Finals. Im ersten Lauf kontrollierte der Schützling aus dem Kader der ADAC Stiftung Sport dann auch das Tempo an der Spitze und feierte im Ziel seinen ersten Sieg des Jahres. Hinter ihm kämpfte sich Lorenzo Travisanutto (CV Performance Group) aus dem Verfolgerfeld bis auf Platz zwei nach vorne. Hinter dem amtierenden Weltmeister reihten sich Miklas Basil Born (Innovate Competition), Aleksey Sizov (TB Racing Team) und Nico Hantke (3G Racing) auf den weiteren Top-Fünf-Rängen ein.

In einer turbulenten Anfangsphase des Nachmittag-Rennens verpasste der amtierende Vizemeister Sasse den Doppelsieg. Der Deutsche fiel durch technische Probleme teilweise bis ins Mittelfeld zurück und wurde letztlich als Elfter gewertet. An der Spitze lieferte Travisanutto eine blitzsaubere Vorstellung ab und holte nach Lonato seinen zweiten Saisonsieg. Seine Verfolger Alexander Tauscher (Junior TEAM75) und Felix Arnold (TB Racing Team) blieben das gesamte Rennen in seinem Windschatten, schafften aber keine Attacke zu setzen. Als Vierter und Fünfter behaupteten sich Bastian Buus (RS Competition) und Sizov in den Pokalplätzen. Eine starke Aufholjagd zeigte Ben Dörr (TB Racing Team) – nach einem Ausfall im ersten Lauf, fuhr er vom Ende des Feldes bis auf Rang sieben nach vorne. Sieger Travisanutto war zufrieden mit seinem Debüt in Wackersdorf: „Mit dem Sieg haben wir die Führung in der Meisterschaft ausgebaut. Wir haben die vergangenen Tage viel gearbeitet, es war für mich das erste Rennen auf der Strecke. Ich mag diese aber sehr, sie ist technisch anspruchsvoll und man muss in einen guten Rhythmus kommen, um schnell zu sein.“



Meisterschaftsstand DKM nach 4 von 10 Läufen:
1. Lorenzo Travisanutto (111 Punkte)
2. Hugo Sasse (87 Punkte)
3. Kas Haverkort (72 Punkte)
4. Aleksey Sizov (56 Punkte)
5. Alexander Tauscher (44 Punkte)

DJKM: Robert De Haan dominiert Rennen
Auf nasser Strecke holte sich Neo Ringdahl (Bamberger Kartracing) bei den Junioren die Pole-Position. Während der Heats schaffte es der Schwede aber nicht seine Position zu verteidigen und überließ Gesamtleader Robert De Haan (Energy Corse) die Führungsrolle. Der Niederländer gewann beide Vorläufe und war auch in den Finals am Sonntag nicht zu stoppen. In beiden Rennen dominierte er das Geschehen und baute seinen Spitzenplatz in der Meisterschaft weiter aus. „Ich habe jeweils eine gute Lücke herausgefahren und diese dann verwaltet. In der Meisterschaft habe ich meinen Vorsprung ausgebaut und bleibe nun fokussiert“, kommentierte der Niederländer seinen Erfolg.

Abwechslungsreicher war es auf den weiteren Rängen. Die Youngster lieferten sich spannende Duelle und wechselten im Rennverlauf mehrmals die Positionen. Im ersten Finale führte Luca Leistra (RS Schumacher Racing Team) vor Levente Revesz (KR Motorsport), Enzo Riccardo Scionti (WARD Racing) und dem Deutschen Jakob Bergmeister (Millenium Racing Team) das Verfolgerfeld an. Ähnlich waren auch die Kräfteverhältnisse im zweiten Wertungslauf. Diesmal landete der Ungare Revesz auf dem zweiten Rang. Dritter wurde Leistra gefolgt von Bergmeister und Mathias Bjerre Jakobsen (TK Racing).

Meisterschaftsstand DJKM nach 4 von 10 Läufen:
1. Robert De Haan (119 Punkte)
2. Luca Leistra (80 Punkte)
3. Jakob Bergmeister (64 Punkte)
4. Levente Revesz (56 Punkte)
5. Enzo Riccardo Scionti (56 Punkte)

DSKM: Riccardo Longhi und Stan Pex siegen
Die 35 Fahrerinnen und Fahrer der Deutschen Schalt-Kart-Meisterschaft zeigten in den Rennen wieder ihre Weltklasse. Seine Vorliebe für nasse Streckenbedingungen unterstrich abermals Benjamin Tornqvist Persson (CRG Holland) – mit einem Sieg und einem zweiten Rang in den Heats übernahm er die Führung am Samstagabend. Bei trockener Strecke in den Finals gab es jedoch eine Verschiebung der Kräfteverhältnisse. Riccardo Longhi (BirelART Racing KSW) gewann den Start und verwaltete bis zum Fallen der Zielflagge seine Spitzenposition. Hinter ihm folgte der amtierende Champion Fabian Federer (SRP Racing Team) als Zweiter. Einen knappen Kampf gab es um den verbleibenden Platz auf dem Podium: Beim Überqueren der Ziellinie setzte sich Emilien Denner (CPB Sport) gegen Stan Pex (SP MotorSport) und Tornqvist Persson durch.

Gleich mehrere Führungswechsel gab es im zweiten Durchgang. Aus der sechsten Startposition sprintete Jeremy Iglesias (RS Schumacher Racing Team) an die Spitze. Schaffte es aber nicht den Platz bis zum Ende zu verteidigen. Stan Pex kämpfte sich zur Rennmitte nach vorne und verteidigte seine Position bis zum Rennende gegen Federer. In der Vergabe um Rang drei schaffte Longhi zum Ende nochmals ein Manöver gegen Jorrit Pex (SP MotorSport) und den zwischenzeitlich Führenden des Rennens Iglesias. Im Ziel war Sieger Stan Pex sichtlich erfreut über seinen Erfolg: „Ich habe früh die Führung übernommen und dann versucht ruhig zu bleiben. Es ist super gewonnen zu haben.“

Meisterschaftsstand DSKM nach 4 von 10 Läufen:
1. Fabian Federer (114 Punkte)
2. Stan Pex (86 Punkte)
3. Jeremy Iglesias (69 Punkte)
4. Riccardo Longhi (66 Punkte)
5. Emilien Denner (62 Punkte)

DSKC: Erster Saisonsieg für Rookie Senna Van Walstijn
48 Teilnehmer sorgten im DMSB Schalt-Kart-Cup wieder für ein volles Feld und im Verlauf der drei Renntage gab es gleich mehrere Überraschungen. Im Zeittraining und den Heats hatte Rafael Villagomez (BirelART Racing KSW) aus Mexiko die Geschehnisse fest im Griff und führte das Zwischenklassement an. Doch im Verlauf der Pre-Finals räumte er den Weg frei für seine Teamkollegen Valentino Fritsch und Robert Kindervater. Die beiden BirelART-Fahrer siegten jeweils und standen damit zum Finale in der ersten Startreihe. Einen Rückschlag mussten die drei Führenden in der Meisterschaft einstecken. Tim Tröger (Mach1 Motorsport), Jeroen Bos (CRG Holland) und Davids Trefilovs (SRP Racing Team) schieden aus und verpassten dadurch den Einzug in das Finale.

In dem Rennen über 21 Runden gelang Lokalmatador Fritsch ein perfekter Start. Der setzte sich zu Beginn von seinen Verfolgern ab und schien auf dem Weg zu seinem ersten Sieg. Von hinten stürmte aber Senna Van Walstijn (SP MotorSport) nach vorne. Kurz vor dem Ende zog der Niederländer am Führenden vorbei und feierte seinen ersten DSKC-Sieg. „Am Anfang war das Rennen sehr anstrengend. Ich musste eine große Lücke schließen, bin nun aber sehr glücklich als Rookie mein erstes Rennen gewonnen zu haben“, fasste er im Siegerinterview zusammen. Hinter ihm gab es wegen anschließender Strafen noch einige Verschiebungen. Als Zweiter wurde letztlich Konstantin Kapetanidis (Valier Motorsport) vor Fritsch, Valdemar Risom (RS Competition) und Jan Bednar (Gregor Kart S.R.O.) gewertet.

Meisterschaftsstand DSKC nach 4 von 10 Läufen:
1. Valentino Fritsch (76 Punkte)
2. Valdemar Risom (66 Punkte)
3. Senna Van Walstijn (60 Punkte)
4. Rafael Villagomez (52 Punkte)
5. Konstantin Kapetanidis (50 Punkte)

Nach den ersten beiden Veranstaltungen macht die Deutsche Kart-Meisterschaft nun eine kleine Pause. In acht Wochen (12.-14.07.) findet dann auf dem Erftlandring in Kerpen das Halbzeitrennen statt.

Autorenverweis
Meisterschaften bleiben in der DKM spannend
Sonne und Regen bei DKM-Halbzeit in Kerpen
Kerpen läutet DKM-Halbzeit ein!
Überraschungen bei der DKM in Wackersdorf
Wackersdorf begrüßt DKM zum Deutschland-Auftakt

Suche

Werbung


www.teile-direkt.at














Aktuelle News
ÖTSM Saisonstart in Lignano (I)
(27.04.) Erfreulich schönes Wetter in Italien zum Auftakt der 4-Takt Team-Staatsmeisterschaft. Um 12 Uhr

Kart-Grand Prix Gunskirchen
(28.08.) Der 4. Oberndorfer Kart-Grand Prix im Zentrum von Gunskirchen fand auch heuer bei besten Bedingungen


kartsport.at
- Info
- Impressum
- Webhistory
- office@kartsport.at



nach oben

   laptime: 0,031[s]