kartsport.at | aktuell

20.5.2021

EM-Finale für Leon Hoffmann in Belgien

Leon Hoffmann scheint 2021 bestens gerüstet zu sein. Nach seinem Doppelpodium in der Deutschen Junioren-Kart-Meisterschaft, sorgte er nun auch beim Start der FIA Kart Europameisterschaft in Belgien mit einem Finaleinzug für Aufsehen.

Björn Niemann


174 Nachwuchspiloten aus 46 Nationen traten im belgischen Genk beim Auftakt der Kart Europameisterschaft an – darunter auch Leon Hoffmann aus Bönningstedt. Der Youngster aus dem KSM Official Racing Team war nach seinem guten Start in die Deutsche Meisterschaft bester Laune und knüpfte daran auch in Genk an.



„Ich freue mich sehr die Chance zu erhalten, hier an den Start zu gehen. In den freien Trainings ist es für mich wichtig, sich auf die anderen Reifen einzustellen“, erklärte Leon. Bereits im Qualifying erkämpfte er sich mit Startplatz 38 aber eine gute Ausgangslage und wusste diese auch in den späteren Heats zu nutzen.

In den fünf Rennen sorgte neben der sportlichen Herausforderung auch das Wetter für Aufregung. Teilweise Regenschauer machten die Reifenwahl teilweise zur Lotterie. Leon und sein Mechaniker Simon bewiesen dabei aber ein gutes Fingerspitzengefühl und der 13-jährige Youngster behauptete sich konstant im vorderen Mittelfeld – als toller 32. schaffte er den Einzug in das Finale.

„Im Finale zu stehen ist schon ein Erfolg. Neben mir ist das nur einem weiteren Deutschen gelungen. Nun geht es darum die erste Runde zu überstehen und dann in den 19 Runden eine gute Vorstellung zu zeigen“, freute sich Leon auf das Rennen. Seine Taktik ging auf: Mit einem guten Start etablierte er sich im Feld und lieferte sich im Rennverlauf packende Zweikämpfe. Am Ende säumte er als 25. den Zielstrich und gehörte damit zu den besten Deutschen an diesem Wochenende.

„Das war eine tolle Erfahrung, die mir im weiteren Jahresverlauf helfen wird. Ein großer Dank an mein Team und meinen Mechaniker Simon für die hervorragende Zusammenarbeit. Nun bereiten wir uns auf den nächsten Lauf der Deutschen Meisterschaft in Wackersdorf vor, dort möchte ich wieder attackieren“, fasste der Tony-Kart-Pilot abschließend zusammen.

Am ersten Juni-Wochenende gastiert die höchste deutsche Kartrennserie im oberpfälzischen Wackersdorf zu den Wertungsläufen drei und vier.

Autorenverweis
Rang zwei für Niklas Cassarino in Wackersdorf
Dreimal Podium für Tim Tramnitz in Vallelunga
Überraschungen beim Finale der Kart-EM in Wackersdorf
Maximilian Schleimer überzeugt bei FIA Kart Academy
Kart-Europameisterschaft in Wackersdorf findet mit Zuschauern statt

Suche

Werbung


Formel Renault Classic Austria

www.renauer-motorsport.com












Aktuelle News
Rotax Grand Finals 2021 abgesagt
(13.01.) Wegen Covid wird das Reisen in und nach Portugal sehr erschwert werden, was die Durchführung de

Fahrer gesucht!
(27.06.) kartsport.at stellt am 4. Juli 2020 ein Team beim 2. F&Friends Kart Race in Herzogenburg und suc


kartsport.at
- Info
- Impressum
- Webhistory
- office@kartsport.at



nach oben

   laptime: 0,016[s]