kartsport.at | forum - Viertakt-Forum
 Kart Grand Prix Selbstbastelkurs

Hi,
wir (an sich eine 2Takter-Partie) haben da so eine Rauschidee entwickelt. Wenn in Velden und in Graz und in Kirchdorf und was-weiß-ich-wo die Großkopferten im Kreis fahren können, warum nicht auch bei uns daheim(Gmunden, OÖ)? Vielleicht nicht so sehr Promi und "Business"-mäßig (in Kirchdorf kostet das Team 12.000 €!!), aber eine Gaudi wär's allemal, und die mögliche Streckenführung wär mindestens Monaco-verdächtig.
Nur klar, der Aufwand ist eine Riesengeschichte, das schüttelt man nicht so aus dem Ärmel.
Jetzt die Frage: Hat irgendwer von Euch Erfahrung mit so einer Veranstaltung, insb Equipment, Streckenbau, organisatorisches Umfeld u. dgl.? Ansprechpartner?

gerry

ps: Schon klar, daß da die Gemeinde das Um und Auf ist, denen muß man aber schon auch gleich ein bißl was vorlegen können. Und die Kirchdorfer Organisatoren will ich nicht unbedingt fragen, die haben sicher keine große Freude mit uns.


gerry(IP=80.122.53.XXX)
17.06.2005 09:19 (letzter Eintrag: 29.06.2005 17:00)
6 Antwortenkartsport@gmunden.organtworten

 Entscheidung über neue Betriebszeiten in Michelhausen

siehe Eintrag im Zweitakt-Forum

motorracing austria(IP=81.189.24.XXX)
16.06.2005 11:09 (letzter Eintrag: 16.06.2005 11:09)
0 Antwortenmotorracing@utanet.atantworten

 mpr- Homepage tod

Klar nach den Mpr Homepage Tod ist fuhr das neue Team Gkracing gleich auf platz3 und Alkomat-Patrouille auf Platz 4 alles alte MPR fahrer nut wo war Maxl ggggggggggggg

Gorgy(IP=80.122.198.XXX)
09.06.2005 22:17 (letzter Eintrag: 10.06.2005 01:46)
1 AntwortGorgy@utanet.atantworten

 Vysoke Myto - das Wetter spielte verrückt...

Wenngleich VM eine sehr, sehr schöne Strecke ist, war doch der Wettergott (sollte es einen überhaupt geben) nicht besonders gnädig zu uns allen.

Das Kartvölkchen blickte pausenlos zum Himmel und es veränderte sich die Situation im Rennen (beide Tage) ständig.
War es vor 10 Minuten noch schön und trocken, konnte es ein wenig später schon wieder giessen.
Die Frage der Reifenwahl war ständig present und manche Teams blieben auf Slicks-was letztendlich auch nicht viel brachte (es trocknete schnell wieder die Ideallinie auf).

Der Grossteil wechselte aber ständig und die Rundenzeiten waren so unterschiedlich, wie es unterschiedlicher nicht hätte sein können.

Sollen wir riskieren oder nicht? (War auch in unseren Team - ARBÖ/MC Edelweiss- die Frage).
Andererseits ist es auch eine Preisfrage, denn ein Regenreifen-Satz ist im Trockenen schnell dahin.

Letztlich blieb vieles (wenn nicht alles) beim Alten.

Keine Überraschung (ausser vielleicht die Startnummer 66), die Guten wieder vorne und die, die nicht so erfahren sind, oder nicht ausgezeichnetes Fahrerpotential haben, etwas weiter hinten. Dort wo sie halt hingehören.

Ich werde mich hüten, hier näher auf alles einzugehen, aber im Grossen und Ganzen war die Veranstaltung von Fairness und Kollegialität geprägt.

Die - teilweise -forsche Gangart von MM war schon richtig - konnten dadurch viele (kleine!!) emotionale Ausbrüche so mancher Teilnehmer und Teamverantwortlichen im Zaum gehalten werden.

Wenn man an die Grenze der Leistungsfähigkeit geht, kann es schon mal passieren, dass man PS-mässig übers Ziel schiesst. Das ist das Risiko, das jeder kennt. Mechaniker, TC, und auch Fahrer. Deswegen ist es auch bei einigen Teams zu Strafen gekommen.
Doch nix ist eskaliert. Vielleicht ein paar emotionale Ausrutscher aus der Situation heraus, aber nicht wirklich Ernstes...

Was mir noch aufgefallen ist:... (BITTE REIN SUBJEKTIV)

An die Adresse der Streckenposten: Bitte etwas mehr die "Blaue" verwenden. Nicht, dass ich vielleicht so viel überholt hätte, NEIN im Gegenteil°!! ICH war der der des öfteren überholt wurde, vorallem von den Top-Teams, aber eine ruhig gehaltene "Blaue" signalisiert eben, dass einer hinter dir ist, der sich langsam nähert; und da bist du dann wesentlich besser vorbereitet, als wie wennst plötzlich einen Rempler kriegst - wass ja, in Grenzen gehalten nix Böses ist. Du schneidest nicht rein und kannst somit den Schnelleren früher die Ideallinie freigeben, was besonders in den nächsten 24igern zum Tragen kommen sollte. (aber ich hab eh keine "Bröseln" gehabt-haben eh alle aufgepasst).

Wenn Du beim Fahrerwechsel 5-7 Minuten vor der Waage stehst (in den Sprintrennen) ist es für die Kupplung nicht besonders lustig; und aufbocken darfst auch net. Vielleicht könnte man hier den Murl abstellen, ein Mechaniker oder ein Teammitglied schiebt bis zur Waage und dann wechselst du und reisst wieder an und fährst zur Tankstelle oder zum Vorstart.
Wäre vielleicht besser?? Die Kupplungen würden es Euch danken!

Resümee: VM ist mit ihren Berg- und Talpassagen eine wunderschöne Strecke und hätte das Wetter nicht solch Kapriolen geschlagen wäre es noch schöner gewesen.
Für mich mein schönstes Sprintrennen seit ich Kart fahre.
MM hat durch seine durchorganisierte und faire, verständnisvolle Art wieder ein super Rennweekend zustande gebracht. Nicht zu vergessen natürlich seine Helferleins und die Tschechische Organisation. (Und seine Schmäh,s bei der Siegerehrung sind Grenzgenial).
Vielleicht sollte er einmal was mit Bühnendarstellung machen. Jedenfalls würde ich sehr gerne mit ihm eine Doppelconferance halten (:-)))

Was VM von der Streckenführung und der Performance an sich hat, hat Graz /Zettling mit seinem "Steirischen Schmäh" zu bieten. Trotz VM wird für mich Graz/Zettling immer meine Lieblingsstrecke bleiben...

Kann ich mich doch in Graz zumindest mit dem MIttelfeld ordentlich matchen... (;-)))))



H.W.(IP=213.225.39.XXX)
07.06.2005 11:27 (letzter Eintrag: 07.06.2005 22:10)
7 Antwortenantworten

 (kein Titel)

warum kommt keiner nach Stetteldorf
www.kartevents.at

Kartbahn Stetteldorf


(anonym)(IP=62.47.134.XXX)
02.06.2005 01:07 (letzter Eintrag: 03.06.2005 13:27)
1 Antwortantworten

 
Der Viertakt Kartsport in Österreich. Der Boom der in die Breite geht. Jeder kann hier mitmachen. Viertakt-Talk!

Suche:

Dein Eintrag

Nach erfolgtem Eintrag bitte eventuell Reload drücken.




 
        nach oben