kartsport.at | forum - Zweitakt-Forum
 Konstruktive Diskussion!

Unter dem Titel "ÖM Greinbach" gibt es gerade eine angeregte und konstuktive Diskussion ueber Verbesserungen im Kartsport!

Ich denke das Thema sollte hier weiterbehandelt werden!


Gerold(IP=81.93.69.XXX)
09.07.2006 11:19
Geroldantworten

          
Headline:
Eintrag:
Name: 93+9=
Datum:29.03.2020 03:54:13
Email:

 (kein Titel)

Ab 2007 gibt es für alle Kartklassen neue Bezeichnungen!

KF1 - KF4 für die Klassen 100 ccm
Ica / KF2
Ica jun / KF3
125 Basic / KF4
Fa / KF1
Icc-KZ1
Sicc-KZ2


zach christian(IP=83.65.234.XXX)
17.07.2006 16:14
z.christian@utanet.at


 ich weiß nicht....

...wer alles bei der steirischen dieses Wochenende
dabei war.

Wer nicht, hat wirklich was versäumt!!!
Ein lässiges Event, viele Starter, tolle Rennen,
Stimmung. Danke an unsere Fahrer für dieses
Ereignis.

ORF war auch anwesend mit einem Kamerteam.



-steirair-(IP=85.158.94.XXX)
17.07.2006 07:31


 ÖM2007

Was ist da jetzt wirklich los und geplant 2007? Und was soll KZ1 usw bedeuten. Bitte um Aufklärung!

(anonym)(IP=81.93.69.XXX)
14.07.2006 17:35


 Andi Gaiseder

Ueber die Veranstaltung am 22. Juli bin ich natuerlich informiert. Dass der SAT 1 darueber einen Bericht macht weiss ich auch und es freut mich auch dass das passiert, das kannst du mir glauben.

Nur kann ein Bericht im deutschen Fernsehen nicht auf einmal die fehlende Medienpräsenz der letzten Jahre ausgleichen. Dass der Kartsport fuer die Medien nicht so interressant ist wie andere Sportarten ist nunmal leider eine Tatsache. Dadurch ergibt sich natuerlich auch das Problem mit den Sponsoren, das ist klar.

Du hast selber bei der Siegerehrung der Hallenmeisterschaft, im letzten Dezember gesehen wie stiefmuetterlich wir von der Presse behandelt wurden. Und das obwohl vom Rallye Staatsmeister Zellhofer, 2-fachen Rallye Cross VizeEuropameister Breiteneder, Motorboot Welt- und Europameister Kronsteiner bis zu ehemaligen Formel Piloten fast alle Motorsportler aus dem Mostviertel anwesend waren.

Das von unseren Fahrern keiner bei der Veranstaltung in Rechnitz startet bedauere ich auch, aber es liegt bei den einzelnen Personen ob sie es sich zutrauen bei dir mitzufahren.

Auf jeden Fall wuensche ich dir viel Erfolg bei dieser Veranstaltung und dass sich viele Leute den Bericht ansehen werden.



Gerold(IP=81.93.69.XXX)
14.07.2006 17:05


 @ Gerold N. & Gerold K.

Ich darf wohl davon ausgehen, dass ihr wisst, dass am 22. Juli eine offizielle Veranstaltung der Klassen ICC, Rotax und Bambini in Rechnitz stattfindet, von welcher der Fernsehsender SAT.1 einen etwa 10-minütigen Bericht ausstrahlen wird. Wo also liegt nun die mangelnde Medienpräsenz?

Vielmehr werden solche Angebote von den Aktiven nur mangelhaft wahrgenommen. So konnte ich leider auf den bisher eingegangen Nennungen keinen Fahrer ausmachen, welcher aus dem offensichtlich in den Medien omipräsenten Mostviertler Kartcup heraus teilnehmen wird.

Und mein lieber Gerold Neukam, du solltest nicht so sehr lamentieren wie schwierig es ist, für Kärntner angeblich besonders, einen Sponsor zu finden. Ich kann Dir aus Erfahrung mitteilen, dass Du einen solchen mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht in Deiner Garage finden wirst. Nachdem Du aber an einem Auftritt vor einigen Mio. Fernsehzuschauern offensichtlich auch nicht interessiert bist, wird es, fürchte ich, wohl auch in Zukunft ein wenig mühsam werden.


A. Gaiseder(IP=80.108.128.XXX)
14.07.2006 13:50
mspa@chello.at


 Die konstruktive Diskussion

dürfte aber mit der Ankündigung der (neuen) Österreichischen Kart Staatsmeisterschaft 2007 schon zu Ende sein - oder?

hwu(IP=80.120.139.XXX)
14.07.2006 12:47


 Abschussliste????

Geh na bitte. Was soll den der Scheiß.

Wer oder was hat den schon mal erlebt das
er angesprochen wurde weil er auf einer anderen
Bahn fährt etc. Also das ist ziemlich dahergesponnen.
Bzw. das kann nur einer sagen der noch nie bei uns
war.

Speziell in der ICC Klasse können wir behaupten
alles für unsere Gäste zu tun. Wie sonst könnte sich
eine Gaudeveranstaltung wie die Freitags WM so
einer Beliebtheit erfreuen, das Fahrer aus anderen
Bundesländern extra zu dieser Freitags fahren kommen.

Komm doch einfach dieses Wochenende vorbei und schau
dir einen Rennablauf bei uns an und urteile dann. Am
Montag gibt dann einen Tatsachenbericht ab.

lg
Joesi



-steirair-(IP=85.158.94.XXX)
13.07.2006 14:02


 @aononym.... vonwegen Abschußliste

Na, na da schießt Du jetzt aber mit Kanonen auf Spatzen. Für uns Kärntner ist Styriakarting die Bahn die uns am nächsten liegt. Das heißt aber nicht daß wir ständig nur dort fahren. Wir fahren genauso auch auf andern Bahnen (egal ob in Italien oder im Burgenland oder sonst wo). Und keiner von uns ist jemals deshalb auch nur irgendwie nur schief angeschaut worden. Aber das ist ja nicht das Thema. Tatsache ist ja, das die Grazer immer schön besetzte Starterfelder haben, während die ÖM in den letzten Jahren immer mehr Fahrer verloren hat. Das hat meiner Meinung nach genau zwei Gründe.

1. Der Preis.
Fahrer wie es eben (wie unten beschrieben) den Jaga Hannes gegeben hat, die gibt es heute nicht mehr. Der Großteil aller Fahrer schaut heute doppelt genau auf die Euronen. Und wie man sieht, ist es heute sehr wohl möglich Rennen zu veranstalten, die sich der Großteil der Fahrer übers Jahr auch leisten kann. (nicht nur bei den Grazern - auch in Tirol funktioniert das wunderbar)

2. Der Stellenwert der ÖM:
Das Bestreben aktiver Fahrer sollte ja sein, im eigenen Land bei der wichtigsten Veranstaltung möglichst gut abzuschneiden. Aber genau das ist nicht der Fall. Die ÖM besitzt für den Großteil der Fahrer leider keinen Stellenwert mehr. Jeder wird da wohl seine eigenen Gründe haben, aber gesamt gesehen wird's an der ÖM wohl mächtig hapern - sonst wär's ja nicht so.

Trotzdem sollte man die Hoffnung nicht aufgeben. Vielleicht kommen ja mal Zeiten, in denen wir alle über das Vergangene nur schmunzeln können.


Gerold Neukam(IP=83.64.148.XXX)
13.07.2006 13:36


 Danke Gerold

Tut gut wenn auch mal pro Stimmen kommen, nicht
nur kontra.

Eigenwilligkeit hat jeder Bahnbetreiber. Wird in
Bruck/Hartberg/Rechnitz nicht anders sein.

Mein Vorschlag wären 7 Rennen mit zwei Streichern.
4 x Graz, 1x Rechnitz, 1x Ptui, 1x Hartberg. Wobei
ich persönlich lieber in Bruck fahren würde, aber da
die Masse der Fahrer eben aus Graz/Steiermark kommt
bietet sich diese Variante eher an. Jede dieser Strecken
ist innerhalb von max. 1-1/2 Stunden zu erreichen.

Die Rennen sollten in unsere Clubmeisterschaft integriert
sein, um max. Fahrer an den Start zu bringen. Denn wie
wir wissen können sich die Piloten zwei unabhängige
Meisterschaften nicht leisten. Und dann würden die
meisten doch eher die Clubmeisterschaft als eine ÖM
bestreiten. Hartberg dann wenn eine interessantere
Streckenführung möglich ist als die normale.

Ablauf und Organisation wie bei der CM. Die gleichen
Reifen wie bei der Clubmeisterschaft. Keiner will sich
andere Reifen kaufen.

Dann glaub ich, könnte es was werden. Garantie
gibt es e keine.


-steirair-(IP=85.158.94.XXX)
13.07.2006 12:03


 Warum auf den Steirern herumgehackt wird....

die Frage ist wohl eher warum hacken die auf die anderen herum. Bei ihnen ist eh alles super also sollen sie einfach ruhig sein und die anderen machen lassen wie sie möchten. Die ewigen Komentare und Sticheleien gegen andere sind es was sie ganz einfach unsympatisch machen. Die ganze Heuchlerei von wegen Veranstalter gemeinsam und so... das klingt bei den Steirern wie eine Drohung...weil wenn du einer anderen Meinung bist oder auf einer anderen Bahn lieber fährst dann bist sowie wieder auf der Abschussliste..

(anonym)(IP=80.121.25.XXX)
13.07.2006 12:01


 ÖM/STM

Ich weiß nicht warum ständig auf den Grazern rumgehackt wird. Es mag ja sehr wohl sein, daß die Styrianer ein wenig eigenwillig sind - aber das sind doch eh alle, egal ob Bruck, Hartberg...

Faktum ist, daß es die Grazer aber immer schaffen gut organisierte Rennen auf die Beine zu stellen, bei denen es immer ein ordentliches Starterfeld gibt - und ich glaub noch dazu zu fairen Preisen.

Wenn die Grazer wirklich so unerträglich sind, wie es oft dargestellt wird, ja dann frag ich mich warum dann die Mehrheit der Karfahrer bei ihnen die Rennen bestreiten. Ich will mich jetzt hier nicht für die Grazer stark machen, aber persönlich bin der Meinung daß die Styrianer ihre Sache gut machen (und ich glaub da sprech ich jetzt nicht nur für mich alleine). Sicherlich gibt es immer wieder etwas was man verbessern oder anders machen könnte. Aber gesamt gesehen funktioniert es bei den Grazern

@Harald:
Bezüglich Heimvorteil der Grazer hast Du schon Recht. Aber es gibt auf allen anderen Strecken auch wiederum Fahrer die nen Heimvorteil haben. Das ist nun mal so. Deinen Vorschlag die Rennen auf mehrere Bahnen aufzuteilen stimme ich sicher zu, aber das wird sich wohl recht schwer realisieren lassen (der Kartsport insich ist in Österreich momentan sehr sehr zerklüftet).

Es wäre halt schön, wenn sich mal wirklich alle Betreiber und Veranstalter zusammenraufen könnten und wirklich mal zusammen in eine Richtung schaun - ich glaub dann könnte es wieder mal zu einer attraktiven ÖM kommen.


Gerold Neukam(IP=83.64.148.XXX)
13.07.2006 11:18


 @ Andy@Joe

Geb euch vollkommen recht.
Ich finde das die Askö Meisterschaft sowie die Senior Over perfekt organisiert sind ( auch vormals die SKT).
Bei den gesamten Grundkosten von etwas mehr als Euro 200.- wir wirklich absoluter kostengünstiger und spitzenmässiger Motorsport geboten.

Auch die Einheitsreifen, im speziellen die
Vega SL-NordAm sind für diesen Zweck absolut genial.

Einzige Manko der ganzen Geschichte sind halt zu wenig verschiedene Strecken.
Zu grosser Heimvorteil der SteirAir :-)

Daher mein Vorschlag:

2007

3-6 Rennveranstaltungen
3 verschiedene Strecken
z.B. Styria Karting-Speed Arena-A1 Speedworld

Ausschreibung lt. Askö Meisterschaft
Nenngeld 50-70.- Euro
2 Motore
1 Chassis

Und viel viel Spass.

Denn Spass sollte im Vordergrund stehen.
Wenn man International Erfolg haben will
muss zumindest
in Italien oder Deutschland gefahren werden.
Uns unter 30-40.000.- Euro kommst dann nicht mehr davon.

Aber als Otto-Normalverbraucher ist man mit einem Budget von ca. Euro 5000.- sehr eingeschränkt.

Nur um den Titel "Österreichischer Staatsmeister" der sowieso bei einem Teilnehmerfeld von 6-10 Startern sowieso an seinem Wert verloren hat, zu ergattern, muss man nicht unbedingt minimum 10-15.000.- Euro in den Sand setzen.

freu mich schon aufs WE @ Styria

Gruß an alle


Harald Pirker(IP=85.124.140.XXX)
12.07.2006 20:08
hakiem@gmx.net


 Servus Andi

Genau so ist es.

Zu den drei Garnituren Vega und dem
Sprit nicht zu vergessen die 3-5
Auspuffbirnen für den Drehschieber Murl,
3 Vergaser, 2 Motore weils ja öfters hin
waren. Wenns geht eine Woche vorher
ein volles Testprogramm über ein Wochenende
usw.

Die Zeiten sind einfach vorbei, und zwar entgültig.
Fahrer wie einen Jagarinec der 100.000 Euro pro
Jahr verblasen hat gibt es nicht mehr.

Dazu kommt das der typische Schaltkartfahrer
zumindest bei uns ca. 25-45 Jahre alt ist, und
Familie/Firma etc. hat. Hier hat keiner Bock drauf
sich von einem Techniker zusammenscheißen zu
lassen (wie mir des öfteren passiert), weil statt
3 Liter nur 2,1 Liter Sprit nach dem Rennen im
Tank waren usw.

P.S. Andi, sehen wir uns am WE


-steirair-(IP=85.158.94.XXX)
12.07.2006 17:41


 Mein Senf

Gib den Herrn Kogler 100 % recht.

Fahrst ja schon lang genug das weißt wie es gehen soll.

War ja seiner Zeit ganz Lustig wie wir nach Keckemet gefahren sind 900 km, 3 Garn. Gelbe Vega verheizt haben und ELF Sprit 112 Oktan verblasen wurden.
Urlaub für Fahrer u. Mechaniker und Übernachtung.

2000,.€ waren weg! Wer Würde das Heute von uns
Schalterfahrer ausgeben ?

Schön wars.

mfg


Andy Stückler(IP=217.194.68.XXX)
12.07.2006 17:01


 Auf keinen Fall...

...soll irgendwer den Mund halten.

Weiter unten stellte ich die Frage was man, wenn
man sich trifft die Ziele sein sollen bzw. was
erwartet man sich davon.

Seit Tagen hauen wir uns hier gegenseitig Vorwürfe
um den Schädel. Mich würde jetzt wirklich interessieren
wer vorschläge hat, WIE ES BESSER GEMACHT WERDEN
KÖNNTE. Ohne jedoch mit Aussagen wie "die Shops
verdienen zuviel, oder die Bahnbetreiber werden zu
reich, und Veranstalter dürfen ja mit niemanden was
zu tun haben" zu beginnen.

Macht doch mal wirklich konstruktive Vorschläge.

Meine bescheidene Meinung ist einfach, das der normale
Kartfahrer sich eine ÖM nicht leisten kann. Punktum.
Obwohl sich der Veranstalter redlich bemüht hat meiner
Meinung nach.

Die Zeiten denen immer wieder nachgetrauert wird,
gibt es nicht mehr. Heute kann sich fast keiner mehr
drei Tage Kartfahren 1000KM entfernt leisten, dazu
drei Garnituren von den feinsten Gummis, abgesehen
von den anderen Nebenkosten.

Nebstbei geht vielen Kartfahrern der administrative
Stress bei einer ÖM einfach schwer auf den Geist.
Das ist Freizeitbeschäftigung für die jeder sehr viel
Geld liegen lässt. Und sich da von einem überforderten
Techniker ärgern zu lassen hat keiner nötig der selber
sein Geld verdient.

Solche Rennen müssen unkompliziert ablaufen, aber
trotztem einen gewissen professionellen Rahmen
behalten. Das es so geht sehe ich bei uns.
Beispiele gibt es genug.

Reifen müssen regelemtiert und limitiert sein und
dürften pro Satz max. 135 Euro kosten.

1 Motor pro Fahrer sollte ausreichen für einen Renntag.

1 Chassis pro Fahrer ebenso

Helme sollte zumindest jeder geprüfte Motorradhelm
auch reichen.

Benzinproben sind super, aber nur wenn auch was
festgestellt werden kann dabei.

Techniker könnten ruhig auch durchs Fahrerlager
gehen und die Karts inspizieren. Das sich Morgens
eine Schlange Fahrer anstellen muss zur Überprüfung ist
meiner Meinung nach Schwachsinn.

Die Austellung einer Tageslizenz darf keine Lebens-
aufgabe sein.

Nennen bis zum Vortag sollte möglich sein.

usw.



-steirair-(IP=85.158.94.XXX)
12.07.2006 13:51


 (kein Titel)

Ich habe keine Visitenkarte von einem Bewerber!
IP=80.109.44.XXX

Wenn Du bei dem angestrebten Termin dabei sein möchtest, müsstest Du mir eine mail zukommen lassen.
Ich werde dann bei der OSK anregen, dich auch zu diesem Gespräch einzuladen.

Ich habe andere dinge zu tun als deine HP zu finden!


Christian Zach(IP=212.152.231.XXX)
12.07.2006 13:09
z.christian@uatnet.at


 (kein Titel)

Damit ist also genug, alle sollen laut deiner Meinung jetzt den Mund halten und alles bleibt beim alten.
Wozu gibts dann noch das Forum ?


(anonym)(IP=62.178.34.XXX)
12.07.2006 12:34


 Nur Kritik???

Auch nicht ganz richtig.

Die KD2000 hat meine vollste Hochachtung.
Was die in den letzten Jahren auf die Beine
gestellt haben ist bemerkenswert.

Ebenso die Tiroler Kartmeisterschaft. Die seit
Jahren perfekt funktioniert. Und deren Fahrer
sofern es sich terminlich ausgeht immer gern
gesehene Gäste bei uns sind.

Und auch die vielen anderen Veranstalter
die bei uns alljährlich Ihre Rennen veranstalten im
Zweitakt oder Viertaktbereich gibts wenig bis nichts zu
kritisieren.

Trotztem schade das hier die User einfach nicht
den Mum haben für ihre Meinung einzustehen.

Zum Thema abgehoben. Glaube nicht das wir so
überdrüber sind. Aber wir haben eine Meisterschaft
die seit 10 Jahren besteht und einen Schnitt von
ca. 60 Startern über die Jahre hat hat.

Der Club braucht zwar keine
Bahnmiete zu zahlen, aber die Fahrer müssen ein
Tagespickerl oder Jahreskarte besitzen. Also dieser
Vorteil hebt sich nahezu auf. Wir haben glaub ich
einfach rechtzeitig erkannt, das Rennen fahren
auch Leuten mit kleinerem Budget möglich gemacht
werden muss.

Viel gerede wenig Sinn.

Wünsche noch einen angenehmen Arbeitstag.



-steirair-(IP=85.158.94.XXX)
12.07.2006 08:44


 (kein Titel)

Die Antwort von Dir ist leider wieder mit einer negativen Äusserung gespikt. Hääte mir da schon etwas anderes erwartet.

4 Bewerber bei der ÖM ist völlig uninteressant, frag Doch einmal warum diverse Teams/Bewerber, nicht mehr bei der ÖM fahren.
Vieleicht sind die im Ausland tätigen Österreichischen Bewerber, interessiert etwas zu machen. Aber anscheinend liegt das nicht im Interesse einiger Leute, die an der sogenannten ÖM beteiligt sind.

Das die Bewerber zu schwach sind würde ich nicht unbedingt sagen, es fehlt in Österreich an guten Fahrern und natürlich am Geld. Weiters ist die Mentalität der österreichischen Pilon etwas anders. Diese negative Einstellung der Piloten, ist auch in Deutschland schon im kommen.

Da ich ine österreichische Bewerberlizenz habe, kann man mich sehr wohl einladen. Besteht ja auch die Möglichkeit, mir eine Mail zu senden, sofern Du meine Homepage findest. MEine Visitenkarte jedenfalls hast Du.
Werde in diesem Forum sicher nicht meinen Namen drunter schreiben, da man auf dieser KArtseite sowieso nur in den SChmutz gezogen wird.


(anonym)(IP=80.109.44.XXX)
12.07.2006 07:04


 (kein Titel)

Du hast wohl eben doch nicht so viel Ahnung wie du vorzugeben versuchst!

Weißt du den überhaupt, warum die Ital Open abgesagt/bzw. annuliert werden sollte in Lonato und Jesolo?

In österreich gibt es sehr wenige Lizenz nehmer!
4 Bewerber bei der ÖM !
Die Teams/Bewerber sind zu schwach!
Die Fahrer sind so gut sie eben gefordert und gefördert werden!

Zumindest ein bissi kennst dich aus! Dafür RESPEKT!
Dich könnte man sogar bei der Sitzung gut brauchen nur einladen kann man dich nicht!
lg


Christian Zach(IP=84.115.158.XXX)
11.07.2006 23:24
z.christian@uatnet.at


 (kein Titel)

Du hast mit den Bahnen sicher recht.
In Jesolo wundert mich jedenfalls nichts, da diese Strecke sehr nahe bei Österreich liegt..........
In Lonato ist grösstenteils alles wieder in Ordnung.

Bei der Besprechung gings jedenfalls nicht um die Italien Open sondern um den Kartsport im allgemeinen, sowie Kartsport in Italien und um die Produzenten, sowie die neuen Vorschriften.
Obwohl wir in Italien nicht am Start waren, sondern in den Nachbarländern von Italien, wurden wir eingeladen.

Zur WSK, die hat sich im ersten Jahr schon einmal nicht wirklich durchgesetzt, bleibt abzuwarten wie sich das kommendes Jahr entwickelt.

Der beste Österreichische Kartfahrer war eigentlich kein Thema, möchte aber sagen, daß beide vom fahrerischen her, sicher gleichwertig sind.
Der dritte Platz von Fontner in Sarno, war jedenfalls sehenswert.
Als Team ist er jedenfalls nicht so erfolgreich (siehe Deutschland)
Gibt ja nur zwei Österreichische Teams, die im Ausland Siege bei echten Meisterschaften einfahren konnten und beide jeweils nur mit ausländischen Piloten.
Das sagt ja über die österreichische Situation sehr viel aus.


(anonym)(IP=80.109.44.XXX)
11.07.2006 23:10


 80.109.44.XXX

Wobei auch dazu gesagt werden sollte, dass auch da sehr seltsame Dinge passiert sind!

Aber das wirst Du ja wissen 80.109.44.XXX
oder warum glaubst Du das die Rennen in Lonato und Jesolo plötzlich wegen einer 30 Jahre alten Bahnvorschrift in Frage gestellt wurden bzw. abgesagt wurden.
Die WKS wurde sofort ins Leben gerufen!
....aber Du 80.109.44.XXX bist sicher besser informiert!
Ich habe leider nur Kontakt zu eine Veranstalter und Bahnbetreiber den kennst Du ja auch!
Ps: Der derzeit beste Kartfahrer in Österreich ist immer noch Andi Schrangl(A Lizenz ) und nicht der sehr geschätzte Patrick Fontner!

LG


Christian Zach(IP=212.152.203.XXX)
11.07.2006 22:15
z.christian@uatnet.at


 (kein Titel)

Da bin ich nun wirklich neugierig, wer aller bei dem Gespräch dabei sein wird.
Wahrscheinlich wird da wieder gepackelt und nichts kommt dabei heraus.

80.121.45
Sicher zweitweise sind die Grazer etwas überdrüber, aber wenigstens haben die eine Meisterschaft mit genung starter.

nur schade, daß einige zu den Gesprächen jetzt ausgeladen wurden. Aber daß ist ganz normal.
Nur zur orientierung: Der Italienische Verband hatte eine Besprechung angesetzt mit allen Teams die eine gültige Lizenz besitzen, mit den Bahnbetreibern und Veranstaltern, sowie etlichen Sponsoren. Eingalden waren zusätzlich noch Vertreter von Teams aus Hollan, Deutschland, Frnakreich, Spanien, Porugal und Österreich. Die sind sogar soweit gegangen, mit simultanübersetzung zu arbeiten, damit ja jeder alles versteht.
Das ist der richtige Kartsport, dort wird gearbeitet.


(anonym)(IP=80.109.44.XXX)
11.07.2006 21:47


 (kein Titel)

Und wo is das Problem ? Soll er kommen und dann nicht zahlen können, ist das besser ? Oder sagts ihr ihm dann, das er weil er das Geld nicht eingenommen hat nicht zahlen braucht ? Samariter seids ja wohl auch nicht. Im Internet über geschäftliche Verträge oder nicht Verträge zu sprechen und Veranstalter in den Dreck ziehen ist sicher sehr förderlich für eure Bahn. Deshalb ist es auch wurscht ob ihr Gespräche sucht weil ihr einfach nicht das Rückgrad habt das ihr geschäftliche Dinge einfach für euch behaltet. Obs passt oder nicht, es gibt ganz einfach Regeln die man einhalten sollte im sozialen Umgang, vielleicht schon aus dem Grund das mann Kunden nicht so behandelt. Ihr habst sicher auch schon einmal etwas storniert in euren Leben weil die Situation es so verlangt habt. Ihr reisst einfach zuviel den Mund auf was euch gar nicht zusteht und das geht vielen schon sehr am Geist. Hab noch nie eine positive Kritik von euch gelesen, wenn dann hebts euch so hervor als seid ihr die allwissenden. Bleibts einmal am Boden !

(anonym)(IP=80.121.45.XXX)
11.07.2006 21:34


 ....Anonym?!


Die Einladung meiner seite gibt es schon länger als die Absage von Hr. Fiedler!

Bevor ich diesen Brief abgesendet habe,hatte ich den Michi Fiedler auch in einem telefonat davon informiert.
Er hat mir auch bestätigt, dass auch er der Meinung ist, dass die OSK etwas machen muss sonst wird er im Jahr 2007 keine "Staatsmeisterschaft" mehr ausschreiben! (Nur noch Clubsport Status!!)

Ich habe nun ein antwortschreiben der OSK erhalten mit einigen Termin vorschlägen!
Diese Termine werde ich jetzt abklären und dann wird es ein Gespräch geben, aber leider kannst DU (IP=80.121.45.XXX bzw. IP=80.109.44.XXX) nicht dazu eingeladen werden!
Werde dich dann aber vom Ergebnis informieren!

Übrigens bezahlen alle Fahrer die an der Steirischen Kart Meisterschaft teilnehmen eine "BAHNMIETE"!

Zu guter letzt möchte ich Dir noch mitteilen, dass ich dem Veranstalter MCC 456 (Hr. Fiedler) sehr unter die Arme gegriffen habe bei der ersten Veranstaltung zur ÖM!
Seine mündliche Zusage bzw. die Reservierung der Rennstrecke " Styria Karting" hat er zwar gemacht, aber kann diese nicht einhalten!

lg


Christian Zach(IP=212.152.203.XXX)
11.07.2006 20:54
z.christian@utanet.at


 (kein Titel)

Und genau wegen der Bahnmiete sollte jede Rennstrecke einen ÖM Lauf oder auch zwei, veranstalten. Und keiner der Bahnbetreiber kann sagen, daß das keinen Gewinn abwerfen würde. Dann brauchen wir auch keine Reifenvorschrift.

(anonym)(IP=62.178.34.XXX)
11.07.2006 20:07


 (kein Titel)

Wenn man keine Bahnmiete bezahlen muss dann ist es sicher leichter zu veranstalten als wenn mann ein paar Tausend Euro hinblättern muss das wird wohl jeden klar sein, selbst den Steirern oder ? Das Gespräch wird glaub ich nicht stattfinden da zu diesen der Zach eingeladen hat beziehungsweise einen Brief geschrieben hat auf den die anderen Herrn nicht einmal antworten. Zuerst schimpft er täglich über einen anderen Veranstalter, falls dieser sich traut nicht auf der Sytria zu veranstalten (oder abzusagen) dann will er ein Gespräch führen... ich glaub das ist lächerlich in welcher Wolke die Herrn aus der Steiermark fliegen. Wenn eh alles so super ist in der Steiermark warum müssen die Herrn dann die ganze Zeit auf andere Hetzjagd betreiben ? Konstruktive Gespräche kann man mit solchen Hitzköpfen sicher nicht führen das glaube ich nicht... grüße die restlichen Steirer die nichts dafür können ;-)

bridge(IP=80.121.45.XXX)
11.07.2006 17:53


 Zynisch!!!

Vielleicht muss das mal sein damit einige aufwachen.

Das österreichische Kartshops das doppelte von
italienischen verdienen würde ich gerne mit irgendwas
belegt haben. Mittlerweile kaufen zumindest bei
uns im StyriaKartShop Fahrer aus halb Europa ein.
Sicher nicht deswegen weil wir so furchtbar teuer sind.

Ich will auch nicht als Veranstalter aussorgen, brauch
ich auch nicht. Ich war so clever das ich mit richtiger
Arbeit mein Geld verdienen kann. Aber, wenn ein
Veranstalter an anderer Stelle klagt das er wegen 2000 Euro
bereits das Zipperlein kriegt, und deswegen Abmachungen nicht einhalten kann, dann passt ja wohl irgendwas nicht.

Abgesehen davon das wir auf Styria seit Jahren darauf
schauen das unsere Fahrer kostengünstig Rennen
bestreiten können. Dieses WE kannst bei uns um
200 Euro zwei Tage Rennen fahren. INKL. REIFEN!!!.
Mit voller Sicherheit und Equipment, Technik,
Zeitnahme, Streckenposten, Rettung, Versicherung,
usw.usw.
Wo glaubst bleibt hier der Reichtum hängen.....

Alles andere von deinem Post lasse ich unkommentiert...

Immer noch unverständlich ist für mich das man
hier anonym posten muss. Seits echt solche
Schisser???. Wie soll sich jemals eine echte Diskussion
wenn kaum einer traut mit seiner Meinung einzustehen.

Liebe Grüße aus dem Kernölland *-)



-steirair-(IP=85.158.94.XXX)
11.07.2006 15:36
info@kogler.at


 (kein Titel)

SteirAIR !

Also zynischer gehts von Deiner Seite her wohl nicht mehr. Nachdem Du sowieso automatisch alles in frage stellst, erübrigt sich ja solch ein Treffen dann sowieso.

Keiner hat bis jetzt erwähnt, daß der Veranstalter nichts Verdienen soll. Aber nach deiner schreibweise zu urteilen, willst du mit ein paar Rennen als Veranstalter, möglichst gleich bis an Dein Lebensende ausgesorgt haben.

So viel ich informiert bin, sind zwar bei der offiziellen Rotax Challenge, die Reifen vorgeschrieben, aber jeder kann diese kaufen wo er möchte !!! Also gibts in Österreich sehr wohl einen Veranstalter der ohne dem Reifengeschäft auskommt. Wie der das wohl macht ?!?
Also jeder sollte seine Reifen dort kaufen wo er will !!!! ... und wenn einer unbedingt 500 Euro für die Reifen ausgeben möchte, dann soll er doch, das heisst ja noch lange nicht, daß er gewinnt.
Jeder Kartshop hat sowieso sein Team, sei es legal oder illegal, damit verdient er sowieso und bei deinem schreiben über die Kartshops, da kommen mir ja wiklich die Tränen, die armen armen Shopbesitzer verdienen in Österreich eh nur doppelt so viel an den Produkten, da sind die Italienischen Shops ja schwach dagegen.

Volle Starterfelder wirds wenn überhaupt erst wieder in 4 bis 5 Jahren geben, alles andere sind Träume.



(anonym)(IP=80.109.44.XXX)
11.07.2006 14:44


 und was...

erwartet ihr euch eigentlich von so einem
Gespräch.

Würde mich interessieren.

Das 2007 nur mehr volle Starterfelder gibt

Einen Veranstalter der alles richtig macht,
aber um Gottes Willen ja nichts verdient.

Das es keine Reifenbeschränkung gibt, aber
das faierweise keiner mit den 500 Euro Vegas
kommt die aber leider nicht jeder bekommt.

Das ja kein Kartshop irgendwie involviert ist,
aber natürlich sollte jedes Ersatzteil vor Ort sein.
Wenn geht für jede Kartmarke, aber das ganz billiger
als in den Shops.

Nenngeld und Versicherung so günstig wie möglich,
aber es muss schon das komplette Equipment
angefahren werden.

Also...???



-SteirAIR-(IP=85.158.94.XXX)
11.07.2006 13:15


 (kein Titel)

Herr Fiedler !

Kommt darauf an was Sie als sinnvoll erachten.

Städterennen wurden von der OSK vor langer Zeit abgelehnt, Grund war damals wahrscheinlich die Panikmache von dem damaligen Fahrervertreter in Wels, und das wirklich gefährliche Gelände in Schärding.

Eine Einladung zu einem Gespräch haben jedenfalls etliche Teams noch nicht bekommen.



(anonym)(IP=80.109.44.XXX)
10.07.2006 22:26


 CIK

Warum eigentlich?

Frage aus reiner Unwissenheit.


-steirair-(IP=85.158.94.XXX)
10.07.2006 21:14


 Bin dafür....

Ich gebe dir absolut recht, dass es notwendig wäre, dass wir alle an einem Strang ziehen.

Deshalb hege ich auch noch Hoffung, dass dieses angestrebte Treffen mit der Osk und allen anderen irgendwie zu stande kommt und damit endlich was Sinnvolles raus kommt. Denn ohne CIK wird das auf dauer auch nicht wirklich was Sinnvolles.

lg



Michael Fiedler(IP=217.113.99.XXX)
10.07.2006 21:05


 Stadtrennen

Auch in Ländern wie Frankreich, Italien, Spanien und Portugal gibt es laufend Stadtrennen. In Italien und Frankreich sogar richtige Bambinirennen (Rom und Paris) und auch in diesen Ländern gibts Leute für die die Rennkart was neues sind.

(anonym)(IP=80.109.44.XXX)
09.07.2006 20:01


 Stadtrennen

Das der 2-Takt Kartsport nur in Insiderkreisen und bei Leuten die eine Rennstrecke in ihrer Nähe haben bekannt ist, ist denke ich neben dem Rennstreckenmangel das Kernproblem unseres Sportes.

Es gibt vermutlich eine Menge Leute die "leistbaren" Motorsport betreiben wollen aber noch gar nicht auf den 2-Takt Kartsport gekommen sind, weil der kaum wahrnehmbar ist.

Stadtrennen sind sicher nicht ganz ungefährlich und wahrscheinlich nur als Präsentations- und Vergleichsfahrten durchzufuehren, und auch da nur begrenzt.

Trotzdem sind sie wahrscheinlich notwendig um die Leute als Zuseher, oder noch besser als Fahrer auf die permanenten Rennstrecken zu bekommen.

Das wäre auch sicher eine Voraussetzung, dass sich Investoren fuer Rennstrecken ausserhalb von Ostösterreich finden wuerden.


Gerold(IP=81.93.69.XXX)
09.07.2006 19:53


 Stadtrennen

Stadtrennen sind für Zweitakter einfach zu
gefährlich. Showrennen sind OK, ernsthafte
Bewerbe in Dorf oder Stadtkursen zu
gefährlich.

Wir sind auch schon diverse Demos bei Stadtrennen,
Bergralleys etc. mitgefahren. Ein Zweitaktkart ist
kein Spielzeug mehr mit dem man gleich so mal rund
um die Dorfkirche fahren kann.

Bei der Bergralley Seggauberg konnten wir bis
auf 1 Sekunde auf die schnellsten Geräte ranfahren.
Mit einem 125cc Schaltkart!!!. War für die Zuschauer
ein Welterlebniss. Für uns auch. Aber einem Wett-
bewerb auf einen Berg möchte ich nicht verantworten.

Aber gerade dort wären die Zuschauer. Also irgendwie
unvereinbar. Zuschauer oder Sicherheit oder eben nur
die reine Show.

Obwohl. Dieses Wochenende hatten wir einen Unfall
auf unserer Leihkartbahn. Das war dann gleich in den
Zeitungen und im Radio.


-steirair-(IP=85.158.94.XXX)
09.07.2006 19:53


 Randsportart?!

Vor vielen Jahren, als es noch kaum permanente Rennstrecken gab, wuden Kartrennen auf Kaufhausparkplätzen und dgl. veranstaltet. Ein Rennen mitten in der Stadt lockt natürlich viele Neugierige an und es waren immer eine Menge Zuschauer da. Leider sind solche, mit Reifen und Strohballen gelegte Strecken nicht ganz ungefährlich. Ein Abflug endet nicht selten mit Verletzungen oder zumindest beträchtlichem Sachschaden. Wenn man auf einer permanenten Strecke abfliegt, passiert im Normalfall gar nichts. Es stellt sich also die grundsätzliche Frage, ob man mehr Sicherheit oder mehr Zuschauer und damit Werbeefekte haben will.

Erich Bohn(IP=195.3.113.XXX)
09.07.2006 19:10
office@kartservice.at


 @Gerold

Ich schätze das große Problem in Österreich ist die Berichterstattung für unseren Sport (speziell außerhalb von Niederösterreich/Wien). Ein nicht-Insider nimmt unseren Sport erst gar nicht wahr. Ich war gestern in Villach beim Promi-Kartrennen. Klarerweise waren dort tausende Zuschauer (allein schon wegen der Promis) Ich wurde eingeladen mit meinem Schalter ein paar Runden in der Villacher Innenstadt zu drehen. Daraufhin haben wir Kärntner 2-Takt Fahrer uns zusammengerufen und haben uns auf den Weg nach Villach gemacht. War irgendwie total verschärft mit dem Schalter mal durch die Villacher Innenstadt zu heizen. Es gab ein Blitzlichtgewitter von den Fotografen. Aber was mich dann doch total überrascht hat, war die Tatsache, daß beinahe alle Zuschauer die mich nacher angeredet haben, eigentlich gar nicht gewußt haben, was ein Rennkart ist. Viele meinten, sie hätten so ein Rennkart überhaupt das erstemal gesehen. Und genau das ist das Problem. Die Allgemeinheit kennt zwar wohl die Hallenkarts und jene Karts, die für solche Promirennen verwendet werden - aber dann ist's auch schon vorbei. Der Kartrennsport (egal ob 2-Takt oder 4-Takt) in Österreich wird von der Allgemeinheit ja überhaupt nicht wahrgenommen. Es gibt so viele Kartfahrer in Österreich, aber ein nicht-Insider hört und sieht von diesen ganz genau gar nichts. Deshalb tun sich auch sehr viele Fahrer bei der Sponsorensuche recht schwer, weil einfach der Werbeeffekt nicht rüberkommt. Wir Kärnter tun uns da überhaupt sehr schwer. Wenn da nicht nen Sponsor kennst, der sich selbst für den Kartsport interessiet, hast eigentlich null Chancen ein vernünftiges Budged zusammen zu kriegen. Jedesmal wenn es um den Werbeeffekt geht, kommst als Kärntner in Argumentationsnot. Wir betreiben eben eine Randsportart - der sicherlich attraktiv, spannend und auch unterhaltsam sein kann - und gerade deshalb sollten alle an einem Strang ziehen.

Der andere Gerold (Neukam)(IP=85.124.61.XXX)
09.07.2006 18:18


 (kein Titel)

Natuerlich steht auch fuer mich der Zweitakt Kartsport im Vordergrund. Aber wir duerfen nicht vergessen, dass wir alle an einem Strang ziehen sollten, falls sich etwas ändern soll.

Das ein Kartsportverband möglich ist, kann ich mir vorstellen, wobei das Hauptproblem sicherlich darin liegen wuerde, dass die Bereitschaft zu einer Zusammenarbeit zwischen denen, die etwas bewirken können, gering ist. Zumindest solange bis ihnen das Wasser nicht bis zum Hals steht.

Heute Vormittag gab es im ORF (!) einen Bericht ueber eine Kartveranstaltung. Da waren mehr Zuseher als bei allen Kartrennen in Österreich zusammengezählt.

Wenn es bei so einer Veranstaltung ein Präsentationsrennen mit Zweitaktern geben wuerde, dann wäre das eine gute Werbung!

Die meisten Leute die nichts mit dem Kartsport zu tun haben glauben ja immer noch das wir nur in der Halle fahren. Das ist ein klarer Hinweis, dass der Zweitakt Kartsport zu wenig bekannt ist.


Gerold(IP=81.93.69.XXX)
09.07.2006 14:30


 (kein Titel)

Im Zweitaktforum sthet eben zweitakt im vordergrund und im Viertaktforum eben die Viertakter.
so ist das nun einmal.
Tatsache ist, daß eben der Profisport nur im Zweitakgeschehen zu finden ist, das ist schon von der CIK, vor vielen Jahren so bestimmt worden.
Gegen die Viertakter ist natrülich nicht einzuwenden, aber zeig mir einen F1 Fahrer, der aus dem Viertaktkartsport kommt.Ein Kartsportverband, muß wenn er legal arbeiten möchte, auch von der CIK anerkannt sein. Glaubst du wriklich, daß das in Österreich möglich ist ???

Kartsportzeitung haben schon einige gute Leute machen wollen, es wurde nichts daraus, und eine Zeitung nur übers net, ist nicht das Wahre.

Habe mir die Berichte über Dich im Net angesehen, und stelle fest, daß du für den Motorsport sicher sehr viel machst, aber es wird wie bei allem, keine Früchte tragen.


(anonym)(IP=80.109.44.XXX)
09.07.2006 13:55


 Meine Vorschläge!

Wir muessen einen entscheidenden Fehler in unseren Ueberlegungen ausmerzen! Der Kartsport darf nicht nur aus dem Blickwinkel der 2-Takter, sondern muss in seiner Gesamtheit betrachtet werden!

Deshalb wäre mein Verbesserungsansatz:

Gruendung eines Kartsportverbandes, mit und fuer:
- Fahrer
- Veranstalter
- Rennstreckenbetreiber
- Leihkartbetriebe
- Karthändler
- Motorsporthoheit
- Sonstige mit dem Sport verbundene Institutionen

Mitgliedschaft: Am besten kostenlos, entweder als passives Mitglied (sobald man in einer Halle einen Haftungsauschluss unterschreibt) oder aktiv.

Der Kartsportverband sollte folgende Dinge umsetzen.

1. Vereinigung aller rivalisierenden Veranstalter, sowohl im 2-Takt als auch im 4-Takt Bereich.

2. Aufbau eines aufsteigenden Meisterschaftnetzwerkes in folgender aufsteigender Hierarchie:

- Allgemeine Kartveranstaltungen
- Leihkart Clubmeisterschaften (In- und Outdoor)
- Leihkart Regionalmeisterschaften (In- und Outdoor)
- Leihkart Nationale Meisterschaft (In- und Outdoor)
- Rennkart Clubmeisterschaften auf einer Strecke
- Rennkart Ueberregionale Offene Clubmeisterschaft(en)
- Rennkart Langstreckenmeisterschaft
- ÖM fuer Rennkarts

Die Unterscheidung zwischen Vier- und Zweitaktkarts muss fuer die einzelnen Veranstaltungen festgelegt werden.

3. Herausgabe einer Kartzeitschrift ueber Mailzustellung an alle Mitglieder des Kartsportverbandes und in gedruckter Auflage bei den Händlern und Strecken, mit umfassender Berichterstattung ueber:

- Allgemeine Veranstaltungen
- Rennstrecken und Hallen allgemein
- die oben angefuehrten Meisterschaften
- Internationale Meisterschaften
- Fahrerportaits
- Technikseite
- Clubvorstellungen
- und vieles mehr

Finanzierung der Zeitung ueber Werbung.

Das ist natuerlich alles nur ein frommer Wunsch, aber ich denke dass eines der Probleme unseres Sports die fehlende aufsteigende Struktur, sowie das Defizit der medialen Berichterstattung ist.

Das Hauptproblem jedoch ist, dass jeder fuer sich und nicht alle gemeinsam unterwegs sind.

Und diese Probleme muessen wir selber lösen, denn ich glaube nicht das das jemand fuer uns uebernehmen wird.



Gerold(IP=81.93.69.XXX)
09.07.2006 11:48
gerold.keusch@gmx.at


 
Die "Zwatakta". Da geht was weiter, da tut sich was. Was gibt's Neues?

Suche:

Dein Eintrag

Nach erfolgtem Eintrag bitte eventuell Reload drücken.

Archiv
 Alle Einträge
 03/2020
 07/2019
 08/2017
 12/2016
 05/2016
 03/2016
 12/2015
 11/2015
 10/2015
 09/2015
 08/2015
 07/2015
 04/2015
 01/2015
 09/2014
 08/2014
 07/2014
 03/2014
 02/2014
 11/2013
 10/2013
 09/2013
 08/2013
 07/2013
 06/2013
 05/2013
 01/2013
 12/2012
 11/2012
 10/2012
 09/2012
 07/2012
 06/2012
 05/2012
 04/2012
 03/2012
 02/2012
 01/2012
 12/2011
 11/2011
 10/2011
 09/2011
 08/2011
 07/2011
 06/2011
 05/2011
 04/2011
 03/2011
 02/2011
 01/2011
 12/2010
 11/2010
 10/2010
 09/2010
 08/2010
 07/2010
 06/2010
 05/2010
 04/2010
 03/2010
 02/2010
 01/2010
 12/2009
 11/2009
 10/2009
 09/2009
 08/2009
 07/2009
 06/2009
 05/2009
 04/2009
 03/2009
 02/2009
 01/2009
 12/2008
 11/2008
 10/2008
 09/2008
 08/2008
 07/2008
 06/2008
 05/2008
 04/2008
 03/2008
 02/2008
 01/2008
 12/2007
 11/2007
 10/2007
 09/2007
 08/2007
 07/2007
 06/2007
 05/2007
 04/2007
 03/2007
 02/2007
 01/2007
 12/2006
 11/2006
 10/2006
 09/2006
 08/2006
 07/2006
 06/2006
 05/2006
 04/2006
 03/2006
 02/2006
 01/2006
 12/2005
 11/2005
 10/2005
 09/2005
 08/2005
 07/2005
 06/2005
 05/2005
 04/2005
 03/2005
 02/2005
 01/2005
 12/2004
 11/2004
 10/2004
 09/2004
 08/2004
 07/2004
 06/2004
 05/2004
 04/2004
 03/2004
 02/2004
 01/2004
 12/2003
 11/2003
 03/2003
 02/2003
 01/2003
 12/2002
 11/2002
 10/2002
 09/2002
 08/2002
 07/2002
 06/2002
 05/2002
 04/2002
 03/2002
 02/2002
 01/2002
 12/2001
 11/2001
 10/2001
 09/2001
 08/2001
 07/2001
 06/2001
 05/2001
 04/2001
 03/2001
 02/2001
 01/2001
 12/2000
 11/2000
 10/2000
 09/2000
 08/2000
 07/2000
 06/2000
 05/2000
 04/2000
 03/2000
 02/2000



 
        nach oben