kartsport.at | forum - Zweitakt-Forum
 Einsteiger

Hallo zusamme.
Hab mir überlegt in den Kartsport einzusteigen. Wollte mal fragen, wie teuer dieses Hobby denn so ist. Was kostet ein gebrauchtes kart ca? Wie teuer sind Zubehörteile und alles was man so braucht? Auf was sollte man beim Kauf achten? Hätte gern ein Gerät das schon eine gewisse Leistung hat.
Bitte um einige gute Tipps. Danke im Voraus.
SG Robert


Robert(IP=85.127.114.XXX)
03.05.2008 13:57
hero82@gmx.atantworten

          
Headline:
Eintrag:
Name: 83+7=
Datum:22.01.2020 17:59:33
Email:

 (kein Titel)

...ein Schaltkart fordert einen Piloten schon mehr (weil man ja durch das sequentielle 6-Gang Getriebe schon einiges mehr zu tun hat). Sind auch bei den Zweitakt-Rennkarts die Schnellsten (mit Ausnahme der Superkarts). Bezüglich Bremsen gibt es bei den Zweitakt-Rennkarts eh nur hydraulische Scheibenbremsen. Wobei ein Schaltkart zusätzlich zur hinteren Scheibenbremse vorne auch Scheibenbremsen besitzt.
Bezüglich Leistung kann man einen Zweitakter mit einem Viertakter nicht wirklich vergleichen. Beim Viertakter hat man eher eine gleichmäßige Leistungsentfaltung, wobei man beim Zweitakter eher eine explosionsartige Leistungsentfaltung hat. Bei einem Schaltkart z.B. tut sich so unter 7000 U/min nicht wirklich was, aber dafür reisst es dann aber wirklich mächtig an, wenn man in den richtigen Drehzahlbereich kommt. Ein Schaltkart dreht in etwa bis zu 15500 U/min. (geht auch noch mehr). Ein 100er (ICA) dreht auch über 19000 U/min raus. Auch ist das Fahren mit einem Zweitakter um einiges anstrengender als mit einem Viertakter, weil man viel höhere Beschleunigungs- und Bremswerte bzw. viel höhere G-Belastungen in den Kurven erreicht, als mit einem Viertakt-Kart. Aber genau das ist es, was ein Zweitakt-Rennkart so anziehend macht (wobei das Fahren mit einem Viertakt-Kart auch genauso Spass machen kann).
Ob man sich nun für ein 100ccm (ICA), 125ccm (Rotax), oder ein 125cmm Schaltkart entscheidet, ist meiner Meinung eine Sache was einem mehr zusagt. Es gibt Fahrer die schwören auf ein Schaltkart, andere setzen sich nur in einen Rotax rein und wieder andere sitzen nur in einem ICA Kart.


Gerold(IP=85.127.238.XXX)
05.05.2008 22:16
gerold.neukam@ksc-kaernten.at


 ok...

Danke für die rasche Antwort.
Wusste bis vor kurzem gar nicht, dass es Schalter-Karts
gibt. Das stell ich mir auch zu stressig vor.
Würde mir auf jeden Fall ein Zweitakter Gerät kaufen, die haben doch um einiges mehr Power.
Was gibt es zur Motorisierung zu sagen? Wieviel ccm und wieviel Leistung ist sinnvoll.
Welche Bremsen? Trommel oder Scheiben? Oder gibt es e nur Scheibenbremsen?
Danke im Voraus. SG


Robert(IP=85.127.114.XXX)
05.05.2008 20:36
hero82@gmx.at


 kommt darauf an...

Welches Kart es letztendlich werden soll

Viertakter
Rotax
ICA
Schaltkart

Ein gutes gebrauchtes Rotax/ICA gibt es ab 1500
Euro aufwärts, gute Schaltkarts fangen bei 3500 Euro
an. Wer sehr billig kauft, kauft auch hier meistens teuer.

Wichtig: Ein Chassis kaufen wo es noch einen oder
mehrere aktive Händler gibt. Finger weg von Exoten.

Also in Österreich hätte ich gesagt: Tony Kart, CRG,
Birel, Jesolo, Parolin, MBA, Wildkart....

Schaltkartmotor würde ich unbedingt und ausschließlich
TM empfehlen. Gutes Händlernetz, und sehr günstige
Preise.

Kosten im Jahr?. Als reiner Hobbyfahrer wird an
Werkzeug, Zubehör, Kart usw. zwischen 5-8000 Euro
zu investieren sein. Je nachdem ob man mit dem
Hänger anreist, oder eine Box auf einer Kartbahn mietet.
Kart, Kartwagen, Grundwerkzeug, Luftprüfer usw.usw.
Tageskarten kosten in A je nach Strecke zwischen 30-50
Euro. Jahreskarten von 500-800 Euro. Kartboxen direkt
an den Bahnen liegen zwischen 300 Euro (Einstellplatz)
bis hin zu 1200 Euro Hauptmiete für eine ganze Box/Jahr.

Laufende Kosten werden sich zwischen 2-6000 Euro
im Jahr bewegen. Wieviel fährt man, welche Reifen,
eventuell Rennen oder duch nur reines Hobby. Am
Anfang wird man auch mal kräftiger abfliegen, also
auch ein paar Sturzteile einkalkulieren. Auch hier sind
die Preise sehr verschieden. Ein Achsschenkel kostet
je nach Marke zwischen 40-170 Euro, Achse von 70-210
Euro, Lenkstange von 24-60 Euro.

Günstige Marken sind z.b. MBA, Wildkart, EKS usw.

Normale Marken sind z.b. Jesolo, Parolin, Intrepid usw.

Hochpreisige Marken sind z.b. Birel, Tony Kart, CRG

Wobei Preis des Chassis eher weniger zur Leistungsfähigkeit sagt. Andersrum, das teuerste
Kart macht nicht automatisch schnell, günstige Karts
sind deswegen nicht langsamer. Hier entscheiden mehr
die Reifen die gefahren werden, und persönliche
Vorlieben wie Chassishärte, die Strecke die gefahren wird usw.

Ich hoffe ich konnte dir etwas helfen.

lg


-steirair-(IP=85.125.102.XXX)
05.05.2008 13:04


 
Die "Zwatakta". Da geht was weiter, da tut sich was. Was gibt's Neues?

Suche:

Dein Eintrag

Nach erfolgtem Eintrag bitte eventuell Reload drücken.




 
        nach oben